Gänse spielen die Hauptrolle

Feilen schon seit Sommer an ihrem Programm „Ganz viel Gans“:  Hinrich Genth, Detlef Graf (Klavier), Claus-Peter Rathjen und Yuzuru Yokoyama. Foto: pr
NEUWIEDENTHAL. Die Vorweihnachtszeit ist für Gänse ganz schön gefährlich: So werden sie beispielsweise zu Braten oder Schmalz verarbeitet. Doch unter dem Motto „Ganz viel Gans“ wird ihnen am Freitag, 15. Dezember, ab 20 Uhr ein literarisches Denkmal gesetzt. Der Schauspieler Claus-Peter Rathjen liest Gedichte und Geschichten zur Weihnachtszeit, in denen Gänse eine Rolle spielen. Die Gedichte und Geschichten sind mal heiter, mal besinnlich, mal skurril und sogar ab und an garstig.
Dazu „servieren“ Hinrich Genth (Querflöte), Detlef Graf (Klavier) und Yuzuru Yokoyama (Violine) klassische Musik.
Karten für den Abend rund um die Gans im Striepensaal, Striepenweg 40, gibt es für sieben Euro an der Abendkasse. Sie können auch unter Tel. 426 66 97 97 reserviert werden.
Oder man kommt in die Saga Geschäftsstelle Süderelbe, Striepenweg 45a, und kauft dort seine Karten. „Ganz viel Gans“ ist eine der Kulturveranstaltungen der Saga in der Veranstaltungsreihe „Live im Quartier“. KI
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.