Futter für die Wildbienen

Futter für die Wildbienen: ökologisch engagierte Jugendliche pflanzten jetzt am Naturschutz-Infohaus Schafstall in der Fischbeker Heide neue einheimische Sträucher und Bäume. Foto: pr

Jugendliche schufen am Naturschutz-Infohaus Lebensraum für Tiere

Jugendliche, die ein freiwilliges ökologisches Jahr bei der Loki-Schmidt-Stiftung sowie der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt absolvieren, haben kürzlich auf dem Gelände des Naturschutz-Infohauses Schafstall in der Fischbeker Heide eine neue Hecke mit fünf verschiedenen einheimischen Sträuchern und Bäumen gepflanzt.
Das Gelände bietet den Tieren der Fischbeker Heide bereits jetzt Nahrung und Lebensraum. „Unser Ziel ist es, die biologische Vielfalt in der Nachbarschaft noch weiter zu erhöhen, damit noch mehr Insekten Nahrung bei uns finden“, so Ludmilla Wieczorek, die Leiterin der Einrichtung. Insbesondere die Wildbienen werden sich an den Blüten der neu gepflanzten Zwetschgen-, Birnen- und Kirschbäumen laben. Anstoß für die Initiative gab der Gartenwettbewerb „Hamburg summt“, an dem 2014 auch die Loki-Schmidt-Stiftung teilnimmt.
„Mit der neuen Bepflanzung wollen wir auch Schul- und Kitagruppen unser Gelände im Naturschutzgebiet als außerschulischen Lernort näher bringen“, sagt Ludmilla Wiecorek. Damit auch die kleinsten Naturfreunde die heimische Flora und Fauna mit allen Sinnen erleben können.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.