Diskussion im DUCKDALBEN: „Globalisierung. Ohne Seeleute nicht zu haben.“

Wann? 02.05.2017 17:00 Uhr

Wo? Duckdalben , Zellmannstraße 16, 21129 Hamburg DE
Hamburg: Duckdalben |

Hafenrundfahrt und Hafengespräch am 2. Mai 2017 im Seemannsclub DUCKDALBEN

Das Seemannspfarramt der Nordkirche lädt am 2. Mai 2017 ein zu einer Podiumsdiskussion zur Lage der Seewirtschaft und ihrer Akteure. Der Titel der Veranstaltung passt zum zwei Monate später stattfindenden G20 Gipfel in Hamburg. Im Seemannsclub DUCKDALBEN wird ab 18.30 Uhr diskutiert über: „Globalisierung- Ohne Seeleute nicht zu haben.“ Matthias Ristau, Seemannspastor, konnte dazu unterschiedliche Kooperationspartner gewinnen. Dabei sind neben der Nordkirche die Gewerkschaft ver.di, der Verband Deutscher Reeder (VDR) sowie die Seemannsmission Hamburg-Harburg e.V. .

Auf dem Podium:

Jan Oltmanns – Seemannsdiakon DUCKDALBEN international seamen’s club,
Dr. Max Johns – Verband Deutscher Reeder,
Andreas Bahn - Gewerkschaftssekretär Schifffahrt und Hafen von ver.di,
June Mark Yañez – ökumenischer Mitarbeiter von den Philippinen bei der Seemannsmission

Vor der Diskussion können sich Teilnehmer ein Bild von der maritimen Wirtschaft machen: Bei einer Barkassen-Rundfahrt durch den Hafen erläutert Matthias Ristau, was der globale Handel für die bedeutet, die die Globalisierung erst möglich machen: die Seeleute: „Über 80 Prozent des globalen Handels werden per Schiff transportiert. Der Transport ist unglaublich billig, auch weil Seeleute aus aller Welt zu niedrigen Löhnen arbeiten. Manche sehen die Seefahrt als Vorreiter für Grundregeln in der globalen Wirtschaft. Wie ist mehr Gerechtigkeit nötig und möglich?“ Er verweist auf einen Schwerpunkt des G20-Gipfels: „Nachhaltig gestaltete globale Lieferketten können einen Beitrag zu weltweiter wirtschaftlicher und sozialer Entwicklung leisten.“

June Mark Yañez steht als Person für die Seefahrernation Philippinen. 400.000 aller Seeleute sind Filipinos. Aus keinem anderen Land stammen mehr Seeleute: Etwa ein Fünftel der Filipinos, die ihren Lebensunterhalt im Ausland verdienen, arbeitet auf einem Schiff. Über 30 Prozent der 1.4 Millionen Seeleute weltweit stammen von den Philippinen, ebenso jedes dritte Crew-Mitglied von Kreuzfahrtschiffen. Mehr als 20 Mio. Menschen buchen jedes Jahr eine Kreuzfahrt, 1,4 Millionen in Deutschland. Viele besuchen Hamburg, wo die Seemannsmission an allen drei Kreuzfahrt-Terminals Lounges unterhält.

Ab 17 Uhr Hafenrundfahrt mit Seemannspastor. Anmeldung erforderlich. Abfahrt: Treffen an den Landungsbrücken, Brücke 1, weitere Informationen dort.
18:30-20:00 Uhr Podiumsdiskussion im DUCKDALBEN, Zellmannstr. 16. Danach gegen 20.15 Uhr Transfer per Bus zurück zu den Landungsbrücken. Wer nur zur Diskussion möchte, kommt direkt in den Club. Bitte für die Planung trotzdem anmelden. Wir bitten um Spenden zur Deckung der Kosten.

Kontakt/Anmeldung:

Matthias Ristau, nordkirche@seemannsmission.org, 040 3287-1992 (AB)
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.