De verdreihte Tüftler

Auf der Bühne des Gymnasiums Süderelbe geht es am 26. April turbulent zu, wenn dort das Theoter ut de Möhl zu Höchstform aufläuft. Foto: pr

Amüsantes plattdeutsches Theater am 26. April in der Aula Süderelbe

Um Freundschaft, eine gescheiterte Ehe und eine womöglich gute Geschäftsidee geht es in dem plattdeutschen Theaterstück „De verdreihte Tüftler“, das das Glinder Ensemble „Theoter ut de Möhl“ auf Einladung des Kulturkreises Süderelbe am Sonnabend, 26. April, um 16 Uhr in der Aula des Gymnasiums Süderelbe, Falkenbergsweg 5, präsentiert.
Zur hanebüchenen Geschichte: Die Lage der Firma von Heiner Voß sieht alles andere als rosig aus. Heiners ehemalige Gattin Edith zieht ihrem treuherzigen Ex, der immer noch sehr an ihr hängt, ohne Skrupel das Geld aus der Tasche. Heiners Kumpel Rudi legt dem Gebeutelten Pläne für einen Apparat vor, mit dem man angeblich Gedanken lesen kann. Mit dieser Geschäftsidee soll Voß sein bankrottes Unternehmen sanieren.
Zunächst soll die Wundermaschine allerdings getestet werden. Tatsächlich funktioniert sie zunächst zur allgemeinen Verblüffung, fängt jedoch bald an zu spinnen, und für Heiner Voß, der in die Sache investiert hat, scheint nun endgültig das Aus zu kommen. Ob der bedauernswerte Geschäftsmann noch die Kurve kriegt?
Karten für dieses plattdeutsche Theatervergnügen gibt es im Vorverkauf zum Preis von zehn Euro, Mitglieder des Kulturkreises zahlen zwölf Euro. Resttickets gibt es an der Abendkasse.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.