Das ganz besondere „Bauernhaus“

Der Gottesdienst bei der Grundsteinlegung im Jahr 1962. Auch Soldaten aus der benachbarten Röttiger-Kaserne nahmen daran teil. (Foto: pr)

Fischbek: Die Cornelius-Kirche feiert mit einer Festwoche ihr 50-jähriges Jubiläum

Das Jahr 1964 war der geburtenstärkste Jahrgang aller Zeiten. Kinder begannen ihren Lebensweg, und auch die evangelisch-lutherische Cornelius-kirche begann mit der feierlichen Weihe ihr „Leben“ als Anlaufpunkt für evangelisch-lutherische Christen. Jetzt feiert die Gemeinde das Kirchweihfest ab Sonntag, 5. Oktober, mit einer achttägigen Jubiläumswoche.
Wie war das damals?
Die „Muttergemeinde“ ist die Michaelis-Kirche in Neugraben. Im Jahre 1959 beschloss der dortige Kirchenvorstand, ein Gemeindezentrum in Fischbek zu bauen. Gesagt, getan. Nach nur zwei Jahren Bauzeit konnte am 11. Oktober 1964 die neue Kirche geweiht werden. „Aber es dauerte noch zwei Jahre, bis der erste Pastor kam“, sagt Pastorin Corinna Senf. Gemeinsam mit Pastor Gerhard Janke ist sie für die Cornelius-Kirchengemeinde zuständig.
Gibt es etwas Besonderes an Cornelius? Es gibt gleich zwei Besonderheiten: zum einen den Kirchenbau, zum anderen den Namen. „Die Kirche sollte ein Gehöft Gottes in der Gemeinde der Bauernhöfe sein“, erklärt Pastorin Senf. So ist die die Kirche auch wie ein Bauernhaus errichtet: rechteckig mit heruntergezogenem Satteldach. Kirche, Gemeindehaus und Pastorat sind um einen Innenhof gruppiert und erinnern an ein bäuerliches Gehöft.
Der Name Cornelius wurde bewusst als Zeichen der Verbundenheit mit den Soldaten in der ehemaligen Röttiger-Kaserne gewählt. Cornelius war laut Bibel ein römische Hauptmann war. Er wurde als der erste Nichtjude christlich getauft. Die Cornelius-Kirchengemeinde war bis zur Schließung der Röttiger-Kaserne vor zehn Jahren auch ein Standort der Militärseelsorge.
Was gibt es in der Jubiläumswoche für Angebote?
Pastorin Senf: „Wir starten mit einem Festgottesdienst am Sonntag, 5. Oktober. Dann schließen sich täglich Veranstaltungen an wie beispielsweise Konzerte, ein Gemeindenachmittag und ein Fest. Am Dienstag, 7. Oktober, werden die Preise des Kreativwettbewerbs verliehen. Kitas und Grundschulen aus Neugraben-Fischbek haben Kirchenmodelle entwickelt. Ein Familiengottesdienst am Sonntag, 12. Oktober beschließt die Jubiläumswoche.“
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.