Bäume wieder auf dem Vormarsch

Fachausdruck „Entkusseln“: Helfer reißen auf Heideflächen nicht erwünschte Bäume und Sträucher aus. (Foto: pr)

Schutzgemeinschaft Deutscher Wald sucht Helfer beim „Entkussseln“ der Fischbeker Heide

FISCHBEK. Die Fischbeker Heide verändert sich ständig: Die Heideflächen werden immer wieder von der Natur zurückerobert, wenn Mensch oder Schaf nicht eingreifen. Dafür sucht die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald SDW Freiwillige, die am Sonnabend, 18. November, von 11 Uhr bis circa 13.30 Uhr beim „Entkusseln“ helfen.

Fachleute bezeichnen so das Herausreißen junger Bäume und Sträucher.Denn Kiefer, Birke und Eichen sind auf dem Vormarsch und breiten sich immer wieder aus. Damit drängen sie Heidepflanzen zurück, die offene Heidelandschaft wird wieder zum Wald.
Um das zu verhindern, wird die Fischbeker Heide seit Jahren mit Schafen beweidet.Die Naturschützer der SDW greifen einmal jährlich ein, um das Vordringen der Bäume zu stoppen. „Nur so ist sichergestellt, dass auch in Zukunft seltene Tier– und Pflanzenarten wie die Heidelerche oder der Ziegemelker einen dauerhaften Lebensraum behalten“, erklärt Jan Muntendorf von der SDW.
Wer mitmachen möchte, sollte wetterfeste Kleidung und stabiles Schuhwerk anziehen. Anmeldung nimmt Jan Muntendorf unter der E-Mail-Adresse muntendorf@wald.de oder unter Tel. 302 15 65 10 entgegen.      PÖP
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.