Historisches Handwerk erleben

Auf Pringens Hof zeigen die Darsteller der Gelebten Geschichte 1804 mit welchen Geräten die Menschen früher ihre Handwerkskunst ausgeübt haben. Foto: pr

Freilichtmuseum Kiekeberg:  Malern, Tischlern und Webern bei der Arbeit zusehen

Der Spinnkreis Moisburg zeigt den Weg von der Wolle zum Kleidungsstück, ein Uhrmacher lässt die Besucher in mechanische Uhrwerke blicken, ein Tischler demonstriert, wie aus einem groben Holzklotz ein Stuhl entsteht. Im Freilichtmuseum Kiekeberg, Am Kiekeberg 1. dreht sich in der Reihe „Landleben früher“, am Sonntag, 22. Juni, von 10 bis 18 Uhr, alles um historisches Handwerk.
Überall auf dem Museumsgelände kann man Handwerkern wie einem Maler, Weber oder Mollenhauer, der stellt hölzerne Wannen (Mollen oder Mullen) aus einem ausgehöhlten halben Baumstamm her, bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen und mit ihnen klönen.
Auf Pringens Hof zeigen die Darsteller der Gelebten Geschichte 1804 mit welchem Handwerkszeug die Menschen früher gearbeitet haben. In der Lehrküche wird wie in alten Zeiten geschlemmt.
Erwachsene zahlen neun Euro Eintritt, Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren haben freien Eintritt.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.