Die Jugendlichen von der Straße holen

Kurze Pause: Standortleiterin und Sozialädagogin Nina von Ohlen (l.) entspannt mit ihren sozialpädagogischen Kollegen Jan Woldeck, Jens Körner und Caroline Prawitt (v.l.) am Kicker.

Freizeitzentrum Feuervogel: Neuer Betreiber, neues Konzept – mehr Angebote für ältere Jugendliche

Harburg - Das Freizeitzentrum Mopsberg gibt es nicht mehr. Ab jetzt heißt es Freizeitzentrum (FZ) Feuervogel. Das ist nur eine von vielen Änderungen, die der neue Träger In Via Hamburg seit Jahresbeginn umsetzt. In Via ist der Nachfolger des Vereins Noeldeckestraße, der das Freizeitzentrum Mopsberg zuvor betrieb.

Was gibt es für Neuerungen?
Nina von Ohlen, Standortleiterin: „Wir machen Angebote für Kinder und Jugendliche von zwölf bis 27 Jahren. Früher richteten sich die Angebote an Kinder zwischen sechs und 14 Jahren. Wir haben also mehr die Jugendlichen im Blick, die wir von der Straße holen wollen. Für die Jüngeren gibt es im Stadtteil bereits zahlreiche Angebote wie beispielsweise das Kennedy-Haus.“

Was wird geboten?
Am Montag steht Musik auf dem Programm, am Dienstag Schach, mittwochs Kochen und Backen. Breakdance, Fitness und Selbstbehauptung werden donnerstags angeboten, freitags wird bis in die Abendstunden Sport gemacht. „Natürlich kann man bei uns auch einfach so vorbei kommen, chillen, Playstation, Billard oder Kicker spielen“, lädt Sozialpädagogin Caroline Prawitt ein.

Wann ist das Freizeitzentrum geöffnet?
Montags bis freitags ab dem Nachmittag, an den Wochen-enden ist geschlossen. „Wir wollen aber zukünftig auch am Wochenende Veranstaltungen anbieten“, so von Ohlen.

Kostet die Teilnahme was?
Nein, alle Angebote sind frei.

Geht´s hier nur um Freizeit?
Nein, hier sind auch Projekte angesiedelt. So werden im Jugendmigrationsdienst beispielsweise Deutschkurse für zugezogene junge Menschen vermittelt und bei „Jugend aktiv“ junge Menschen ins Arbeitsleben begleitet.
Auch „Spielmacher Harburg“ ist hier angesiedelt. Junge Männer, die keine richtige Berufsperspektive haben, spielen Fußball. „Sie sind im Sport leistungsbereit, zeigen Diszipin. Wir möchten sie motivieren, den Ehrgeiz beim Fußball auch im ‘wirklichen Leben’ zu zeigen. Denn dann könne sie einen erfolgreichen Lebensweg beschreiten“, erklärt Jens Körner.

Freizeitzentrum Feuervogel
Baererstraße 36
mo-fr 15-19 Uhr
fr 14-20 Uhr
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.