Erfolgreich auch im wilden Wasser

Sportliches Aushängeschild: Die erfolgreiche Wildwasserkanutin Meghan Jaedicke gleitet geschmeidig durchs Wasser. (Foto: pr)

Ring der Einzelpaddler bietet 600 Paddlern ein sportliches Zuhause an der Elbe

Von Rainer Ponik

In den Sommermonaten sieht man sie besonders oft: Naturverbundene Paddler bevölkern Flüsse und Seen oder messen sich bei Wettkämpfen. Zu den größten und beliebtesten Hamburger Paddelsportclubs zählt der vor 85 Jahren gegründete Ring der Einzelpaddler (RdE), der mit seinen rund 600 Mitgliedern am Falkensteiner Ufer in Blankenese beheimatet ist.
Dort gibt es beides: Familien und Freunde, die gemeinsame Wanderpaddeltouren unternehmen, aber auch Wettkampfsportler, die mit ihren Kajaks wilde Flüsse hinunterjagen.
„Wildwasserrennsport hat beim Ring der Einzelpaddler eine lange Tradition. Viele
Jugendliche finden darüber den Einstieg in den Wettkampfsport“, sagt Vereinschef Manfred Schnautz. Sportliches Aushängeschild des Vereins ist die Kanutin Meghan Jaedicke, die schon mehrfach Deutsche Meisterin wurde und sogar schon ein paar WM-Medaillen geholt hat.

Kleine Kanuten üben auf dem Helmuth-Schack-See
Das „C-10-Team“ des RdE ist schon seit ein paar Jahren aktiv. Immer wieder stoßen neue junge Paddler zu seinen Mannschaftskanadiern dazu. Neu
dazugekommen ist dagegen der „Ocean-Sport“ mit Surfski-Rennen auf dem Meer. Die Elbe als Trainingsrevier bietet aber gute Einstiegsmöglichkeiten.
Die Jugendlichen des Clubs gehören zu den aktivsten Paddlern im Verein. Für die „Kleinen“ hält der RdE einen Container mit Booten am Helmuth-Schack-See in Osdorf bereit. Wer das Boot dort sicher
beherrscht, kann zusammen mit den Jugendgruppenleitern auf der Elbe oder den Flüssen im Umland spannende Tagestouren unternehmen.
Für Anfänger bietet der Verein auch Kanu-Grundkurse an: An vier Mittwochabenden vermitteln erfahrene Übungsleiter von 19 bis 22 Uhr die Grundtechniken und das kleine Einmaleins des Kajakfahrens. In kleinen Gruppen wird auf der Elbe gepaddelt, bevor der Grundkurs mit einer gemeinsamen Wochenendtour auf den Gewässern der Umgebung abgeschlossen wird.
„Ich bin sicher, dass jeder, der sich dem Wassersport verbunden fühlt, in unserem Verein das passende Angebot findet“, wirbt der langjährige Vorsitzende Klaus Lehmann für seinen Club. Wer das Paddeln ausprobieren oder dem Ring der Einzelpaddler beitreten möchte, kann sich unter Telefon 04101/ 78 09 01 an Klaus Lehmann wenden.

❱❱ www.rde-hamburg.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.