Diese Tennis-Asse steigen auf!

Die Spielerinnen der 2. Damenmannschaft hatten am vergangenen Wochenende Grund zur Freude. Jessica Girke, Julia Rados, Katharina Mittag und Regina Melosch (v.l.) stiegen nach dem 4:2-Sieg gegen den Kieler HTC in die Nordliga auf. (Foto: rp)

Tennis: Großflottbeker THGC beendete die Hallensaison mit einem grandiosen Doppelerfolg – Aufstieg in die Nordliga

Von Rainer Ponik

Die Hallensaison ist für die Tennisteams des Großflottbeker THGC am vergangenen Wochenende mit einem grandiosen Doppelerfolg zuende gegangen. Die 1. Herren und die 2. Damen haben ihr Saisonziel erreicht, beide sind in die Nordliga aufgestiegen.
Um das Entscheidungsspiel um den Aufstieg in die zweit-höchste Spielklasse zu erreichen, musste das Herrenteam sich im Endspiel um die Hamburger Meisterschaft erst gegen die SV Blankenese durchsetzen. Nach einem hart erkämpften 4:2-Erfolg traf die Mannschaft von Trainer Mihai Colcer am Sonntag auf das Team des Braunschweiger THC.
Nach klaren Einzelsiegen von Frederik Press und Luis Löffler konnte sich auch Flottbeks Nummer drei Klaus Jank in einem hart umkämpften Match mit 7:5 und 6:4 gegen Loris Günther durchsetzen. Einzig Patrick Steinmetz, der zuvor in zwölf Einzel- und Doppel-Matches nicht einmal verloren hatte, unterlag Braunschweigs Steffen Uster mit 4:6 und 3:6.
Das änderte aber kaum etwas an der guten Ausgangslage vor den abschließenden Doppeln, von denen der GTHGC nur noch eines gewinnen musste. Die Gäste wehrten sich nach Kräften, doch am Ende konnten sich beide Flottbeker Duos durchsetzen und so den Aufstieg in die Nordliga perfekt machen.

Keine Chance für die jungen Kielerinnen
Ein paar Stunden zuvor hatte schon das Team der 2. Damen Grund zur Freude gehabt. Im Spiel gegen den 1. Kieler THC brachte Julia Rados und Regina Melosch die Flottbekerinnen durch ihre klaren Einzelsiege mit 2:0 in Führung. Spitzenspielerin Katharina Mittag, die vor eineinhalb Jahren vom Harburger TB zum GTHGC gewechselt hatte, unterlag Kiels Vivian Hansen zwar knapp mit 3:6 und 6:7, doch weil Jessica Girke ihr Match gegen Jana Lucks mit 6:4 und 6:4 gewann, gingen auch die Damen mit einer 3:1-Führung in die Doppel.
Dort unterlagen Julia Rados und Katharina Mittag den Gäs-ten zwar knapp mit 6:4, 3:6 und 3:10, doch dann legten Regina Melosch und Tanja Stegkämpfer ihre ganze Erfahrung in die Wagschale. Sie ließen den jungen Kielerinnen in ihrem Match beim glatten 6:3- und 6:1-Erfolg wenig Chancen. Der Grundstein für den doppelten Nordligaaufstieg der Flottbeker war gelegt – sehr zur Freude von Trainer Stefan Dekubanowski. Er war direkt im Anschluss an seinen Urlaub am Sonntagmorgen zum Aufstiegsspiel geeeilt.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.