Wo gibt´s denn hier ein Klo?

Wären sie nicht abgeschlossen gewesen, würden die Toiletten am Rissener Bahnhof bald so aussehen. Ohne erkennbaren Grund haben Vandalen die WC-Anlage in den letzten beiden Jahren immer wieder verwüstet. (Foto: Klack/ pixelio)

WC-Anlage am Rissener Bahnhof war wochenlang geschlossen

von W. Westphal und K. Istel - Wer in der S-Bahn ein dringendes Bedürfnis verspürte und seine Hoffnung auf die WC-Anlage am Bahnhof Rissen setzte, hatte in den letzten acht Wochen schlechte Karten: Das Bezirksamt Altona hatte die öffentlichen Toiletten geschlossen. Damit reagierte die Behörde auf den jahrelangen Vandalismus. Andauernd wurden Spiegel und Wasserhähne gestohlen, die WC-Sitze zerschlagen. Das für den Unterhalt der WC-Anlage vorgesehene Geld reichte nicht aus, um die Schäden zu beheben und die Anlage weiter zu betreiben.
Nur das WC für Menschen mit Behinderungen war noch zu benutzen. Dieses ist nur mit einem Schlüssel zugänglich und nicht von den Vandalismusschäden betroffen.
Vor zwei Jahren gab es einen Wechsel bei der Reinigungsfirma. „Die Reinigungsarbeiten wurden neu vergeben, der bestehende Vertrag lief aus“, so Kerstin Godenschwege. Die Sprecherin des Bezirksamtes Altona fährt fort: „Die bis vor kurzem tätige Firma hat das günstigste Angebot abgegeben.“
„Von da an ging´s bergab. Es wurde nachts nicht mehr abgeschlossen“, weiß  Rosemarie Mohr. Sie ist seit sieben Jahren Pächterin des Kiosks neben der WC-Anlage und erlebte den „Niedergang“ der Toiletten mit. „Manchmal kommt billiger eben teurer zu stehen. Noch heute brennt das Licht in den mittlerweile geschlossenen Toiletten.“
Das wird sich jetzt ändern: Seit Montag sind die Toiletten wieder in Betrieb, eine neue Reinigungsfrma macht jetzt sauber. „Die Anlage ist mit einem Dimmungsschalter ausgestattet“, so Godenschwege. Ab einem gewissen Grad der Dunkelheit wird dieser aktiviert. „Wahrscheinlich ist der Schalter defekt und hat auf Dauerlicht geschaltet. Das werden wir sofort überprüfen und Abhilfe schaffen“, verspricht sie.
Die Bezirksversammlung hat 3.000 Euro zur Verfügung gestellt, damit die WC-Anlage in Schuss gehalten werden kann.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.