Wir wollen nach Berlin!

Konkurrenten: Mark Classen (l.), Bérangère Bultheel und Dr. Matthias Bartke (alle SPD) wollen für ihre Partei in den Bundestag ziehen und werben um die Gunst der Altonaer Genossen. Im Dezember entscheiden Delegierte, wer von den dreien für den Bundestag kandidiert. (Foto: rs)

... aber nur eine(r) aus der SPD Altona darf für den Bundestag kandidieren.
Am 7. Dezember stimmen 120 Delegierte darüber ab, wer das sein wird.

von Reinhard Schwarz, Altona - Ein Verwaltungsfuchs und zwei Politologen: Drei Sozialdemokraten bewerben sich innerparteilich in Altona um eine Kandidatur für den Bundestag. Die Deutsch-Französin Bérangère Bultheel, Mark Classen und Dr. Matthias Bartke wollen in die großen Fußstapfen von Olaf Scholz treten, der Altona jahrelang im Bundestag vertrat.
Scholz gab sein Bundestagsmandat 2011 auf, als er zum Bürgermeister der Hansestadt gewählt wurde.
In Altona haben drei Kandidaten ihren Hut in den Ring geworfen. Mit Classen (37) bewirbt sich ein Politologe und Kommunalpolitiker, der als Planungsexperte den Bezirk wie seine Westentasche kennt. Seine Botschaft: „Ich möchte Berlin nach Altona bringen, aber vor allem möchte ich Altona nach Berlin bringen und dort stark vertreten.“
Als Verwaltungsexperte kämpft Bartke um die Gunst der Genossen. Der 53-jährige geborene Bremer leitet das Senatorenbüro der Sozialbehörde und ist Vorsitzender des Stiftungsrates der Lawaetzstiftung. Der Jurist: „Meinen politischen Schwerpunkt sehe ich daher in der Sozial- und Arbeitsmarktpolitik.“
Als Außenseiterin wirbt Bultheel um die Stimmen der Altonaer Genossen. Politisch hat die 32-jährige Politologin ihre Heimat im Bezirk Mitte. Doch die Hochburg des Parteirechten Johannes Kahrs sei ihr zu konservativ, betonte die gebürtige Französin deutscher Staatsangehörigkeit. Sie verdeutlichte, dass die SPD „einen politischen Verjüngungsprozess benötigt, in dem auch neue Politikerinnen und Politiker mit Migrationshintergrund (mit ausländischer Herkunft, d. Red.) sich behaupten können“. Am 7. Dezember stimmen Delegierte der Altonaer SPD darüber ab, wer von den dreien für den Bundestag kandidiert.

Mehr Infos:
Am Donnerstag, 15. Oktober, (Stadtteilschule Blankenese, Frahmstraße 15) und Freitag, 16. Oktober, (Stadtteilschule Bahrenfeld, Regerstraße 21) jeweils um 19 Uhr, finden zwei öffentliche Anhörungen statt, auf denen sich die Bewerber den Altonaer SPD-Mitgliedern und interessierten Bürgern vorstellen. Am 7. Dezember entscheiden dann die 120 Delegierten der Altonaer Wahlkreiskonferenz, wer bei der Bundestagswahl 2013 für die SPD im Wahlkreis Altona antritt.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.