Wie feiern Sie Weihnachten?

Sezen Ertin, Lokstedt: „Da ich Muslima bin, bedeutet mir Weihnachten eigentlich gar nichts. Für mich sind andere Feste wichtiger – das Zuckerfest und das Opferfest zum Beispiel. Am 24. muss ich sowieso arbeiten, jedenfalls bis mittags. Anschließend werde ich mich zu Hause entspannen und die Ruhe genießen. Am Zweiten Feiertag bin ich auf eine Hochzeit eingeladen, darauf freue ich mich besonders. Die vorweihnachtliche Stimmung in Hamburg finde ich trotz allem sehr schön – die Stimmung nimmt einen mit. (Foto: cvs)

Das Wochenblatt hat sich in den Elbvororten umgehört

von Chr. v. Savigny, Elbvororte - Weihnachten bedeutet für viele eigentlich nur eines: Stress, Stress und nochmal Stress. Dieser Eindruck jedenfalls drängt sich auf, wenn man Passanten nach ihren Erwartungen an die kommenden Feiertage befragt. „Ich kann jetzt nicht, keine Zeit“, ist bei weitem die häufigste Antwort. Aber einige Weihnachtseinkäufer haben trotz des Trubels genug Muße, um über die Planung ihrer Feiertage Auskunft zu geben. „Was machen Sie an Weihnachten?“, fragte das Wochenblatt. „Welche Sitten und Gebräuche sind besonders wichtig? Falls Sie nicht feiern – was machen Sie dann?“
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.