Wer möchte dementen Menschen helfen?

Der „Helferkreis für Menschen mit Demenz“ sucht dringend Ehrenamtliche für die Betreuung von älteren Menschen, die an einer Demenz erkrankt sind. (Foto: pr)

Diakoniestation Flottbek-Nienstedten bietet neue Schulungen an

Sabine Deh, Elbvororte - Der „Helferkreis für Menschen mit Demenz“ der Diakoniestation Flottbek-Nienstedten sucht dringend weitere Freiwillige für die Betreuung älterer Menschen, die an einer Demenz erkrankt sind.
Die Helfer kommen stundenweise ins Haus, um Angehörige in der Betreuung zu entlasten und den Erkrankten individuelle Ansprache und Anregungen anzubieten und so den Alltag ein wenig abwechslungsreicher zu gestalten.
Neue Ehrenamtliche bekommen zur Vorbereitung auf diese Aufgabe eine 40-stündige Schulung. Vorkenntnisse sind vorteilhaft, aber nicht zwingend erforderlich. „Das Interesse an der Begleitung älterer Menschen, persönliches Engagement sowie Zuverlässigkeit und Einfühlungsvermögen sollten für diese Aufgabe mitgebracht werden“, sagt die Diplompflegewirtin Martina Kossol, die sich im „Helferkreis für Menschen mit Demenz“ um die Koordination kümmert.
Der nächste Kurs beginnt bereits am heutigen Mittwoch, 13. Februar, in der Hamburgischen Brücke am Hellbrookkamp 58. Dieses Seminar umfasst neun Termine und beginnt jeweils um 16.30 Uhr.
Einen Monat später besteht die Möglichkeit einen Kurs in der Alzheimergesellschaft Hamburg, Wandsbeker Allee 68, zu besuchen. Dort beginnt die Schulung am Mittwoch, 20. März. Dieser Kurs umfasst zehn Termine und beginnt jeweils um 16 Uhr.
Die Teilnahme an beiden Kursen ist kostenlos.
Interessenten können sich persönlich in der Diakoniestation Flottbek/Nienstadten, Osdorfer Landstraße 17, melden oder Kontakt aufnehmen unter Tel. 82 27 44 -0 (montags von 8.30 bis 17 Uhr).
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.