Vorsichtshalber gibt’s eine neue Leitung

Die Kreuzung Osdorfer Landstraße/ Flottbeker Drift bleibt vorerst eine Baustelle. Foto: pr

Sanierung der Osdorfer Landstraße: Hamburg Wasser erneuert noch
vor Beginn der Bauarbeiten die Hauptwasserleitung

Gaby Pöpleu, Groß Flottbek

Die eigentliche Sanierung der Osdorfer Landstraße beginnt erst im Spätsommer. Vorher erneuert Hamburg Wasser schnell noch einen Teil der Hauptwasserleitung. Denn die alten Rohre aus dem Jahr 1963 sind anfällig für Rohrbrüche und könnten durch die Erschütterungen beim Straßenbau kaputtgehen.
Neue Rohre werden zwischen Osdorfer Landstraße 8 und 16 verlegt. Das soll bis zum 1. September erledigt sein. Bis dahin sind einige Behinderungen zu erwarten: Die Einmündung Flottbeker Drift wird die ganzen Bauarbeiten über gesperrt bleiben. Deshalb wurde im Bereich Osdorfer Landstraße 16 und Stiller Weg eine provisorische Zufahrt für das Wohngebiet eingerichtet.
Der Flottbeker Stieg ist ebenfalls gesperrt. Zwischen Stiller Weg und der Osdorfer Landstraße 8 steht in beiden Richtungen nur eine Fahrspur zur Verfügungung. Von der Osdorfer Landstraße kann man auch nicht mehr in die Notkestraße fahren. Deshalb macht auch der Metrobus 1 einen Umweg über die Ebertallee. Die Zufahrt zu den Grundstücken ist aber in der Regel möglich.
Wasser kann zeitweise trübe aussehen
Auch die Hausanschlüsse an der Straße werden neu gemacht. Die Trinkwasserversorgung soll zwar grundsätzlich normal weiterlaufen, aber vereinzelt kann es dennoch zu Unterbrechungen kommen. Die Hausbesitzer werden dann rechtzeitig informiert. Denn dann müssen zum Beispiel alle Hähne im Haus geschlossen bleiben.
Außerdem kann während der Bauarbeiten der Wasserdruck schwanken und das Wasser kann trübe aussehen. Die Trübstoffe sind aber nicht schädlich für die Gesundheit: Es handelt sich um Kalk- und Eisenablagerungen aus den alten Rohren. Wenn das Wasser trüb aussieht, ist allerdings Vorsicht angebracht, wenn es für gewerbliche Zwecke oder zum Wäschewaschen verwendet werden soll. Bei Boilern, Durchlauferhitzern und Gasthermen sollte man vor Benutzung solange kaltes Wasser ablaufen lassen, bis das Wasser wieder klar ist.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.