VHS-Kurse, die Hoffnung geben

Yared Dibaba wird gute Stimmung bei seiner Lesung aus seinen plattdeutschen Büchern verbreiten. Foto: pr

„Leben mit Krebs“ an der Volkshochschule West
besteht seit 20 Jahren – Yared Dibaba liest vor

Von Karin Istel.
Die Diagnose „Krebs“ verbreitet Schrecken, zieht einem den Boden unter den Füßen weg. In der Volkshochschule West (VHS) wird Krebspatienten seit 20 Jahren geholfen, indem der Krankheit der Schrecken des Unbekannten genommen wird. „Überlebenskunst – Leben mit Krankheit, Leben mit Krebs“ heißt das Projekt. Am Freitag, 5. Februar, feiert es mit einem Festprogramm sein Jubiläum. Der TV-Moderator und plattdeutsche Buchautor Yared Dibaba wird Humorvolles aus seinen Werken zum Besten geben.
Im VHS-Zentrum West entstand vor zwei Dekaden die Idee, unter einem Dach alles zu bündeln, was an Informationen zum Thema Krebs zu finden war. So hatten Betroffene die Möglichkeit, mehr über ihre Krankheit zu erfahren und ihr Leben trotz schwerwiegender Krankheitserfahrung kreativ zu gestalten.
Initiatorin des Projekts, das bereits bundesweit Aufmerksamkeit auf sich zog, war Ellen Mehldau. Zu Beginn war sie eine ganz „normale“ VHS-Kursteilnehmerin wie viele andere. Dann bekam sie Krebs. Und hatte eine Idee: War nicht die VHS der ideale Ort, um Krebskranke und ihre Angehörige zu informieren und zu beraten – ohne Krankenhausatmosphäre und weiße Kittel? Ihre Idee fiel auf fruchtbaren Boden: Elisabeth Voigt, damalige Leiterin des Bereichs Gesundheit und Umwelt an der VHS, zog die nötigen Fäden, knüpfte Verbindungen.
Seitdem stehen Kurse wie Achtsamkeitstraining, Yoga für Frauen mit Krebserkrankung, kreatives Malen, gesunde Ernährung, Tanzen, Qigong und Visualisieren – letzteres in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für Biologische Krebsabwehr – auf dem Programm von „Leben mit Krebs“ an der VHS. Am Jubiläumstag können Gäste von 16.15 bis 18 Uhr in sechs Workshops einige Kursangebote ausprobieren.
Zuvor wird VHS-Geschäftsführerin Marlene Schnoor um 14.15 Uhr die Feierlichkeiten eröffnen. Nach einem Grußwort von Staatsrätin Elke Badde (Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz) kann man mit Angela Keller eine „Atempause“ einlegen, bevor man Yared Dibaba und seinen humorvollen Geschichten ab 15.15 Uhr lauscht. Durch den Nachmittag wird die ehemalige Leiterin der VHS-West, Emmi Clubley, führen.

Überlebenskunst
Jubiläumsfeier
Freitag, 5. Februar
14.15 bis 18 Uhr
Aula der VHS-West
Waitzstraße 31
Die Teilnahme ist kostenlos.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.