Vergewaltigung auf Blankeneser Spielplatz

Stumme Zeugen des Sex-Verbrechens:die Markierungen der Polizei bei den Ermittlungsarbeiten auf dem Spielplatz am Sülldorfer Kirchenweg gegenüber der Caprivistraße. (Foto: ch)

20-Jähriger wurde von einem Unbekannten überfallen

Sigi K. (Name von der Redaktion geändert) macht Donnerstagnacht wohl die schlimmste Erfahrung seines Lebens:Er wurde von einem Mann auf dem Spielplatz gegenüber der Caprivistraße vergewaltigt. Der Unbekannte konnte entkommen.
Es war kurz nach 22.17 Uhr. Sigi K. hatte lange gearbeitet. Am Bahnhof Blankenese gönnte er sich noch ein spätes Abendessen, bevor er über den Sülldorfer Kirchenweg nach Hause ging. In Höhe der Straße Goßlers Park stürzte plötzlich ein kräftiger, etwa 50-jähriger Mann auf ihn zu und bedrohte ihn mit einem Messer. „Komm mit!“ forderte er sein Opfer auf, packte es und zerrte ihn über den Spielplatz ins Gebüsch. Dort missbrauchte er den jungen Mann.
„Warum der Täter von seinem Opfer abließ, wissen wir nicht“, sagt Andreas Schöpflin. Der Pressesprecher der Polizei fährt fort:„Der Täter flüchtete in Richtung Goßlers Park.“
Sein Opfer ging zurück zum Sülldorfer Kirchenweg, wo es weinend zusammenbrach. Anwohner fanden Sigi K. und alarmierten die Polizei. Der junge Mann kam in eine Klinik. „Es geht ihm den Umständen entsprechend“, so Schöpflin.
Jetzt sucht die Polizei nach dem Täter. Es soll etwa 1,90 Meter groß sein, trug eine dunkle, glänzende Jacke und hatte eine Kapuze auf. Hinweise nimmt das Landeskriminalamt 42 (Fachkommissariat für Sexualdelikte) unter Tel. 428 65 67 89 entgegen.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.