Tanz über den Wellen

Nach der Sturmflut 1962 sollte das Elbufer am Mühlenberger Loch begradigt werden. Doch Hamburg ließ seine Pläne zugunsten eines neuen Jollenhafens für den MSC fallen. 1969/70 konnte der MSC mit den Bauarbeiten starten. (Foto: pr)

Der MSC feiert sein 50-jähriges Bestehen mit einem Jubiläumsball auf im Hotel Süllberg

Was als Protest gegen den etablierten Blankeneser Segel-Club (BSC) begann, ist heute selbst ein international renommierter Segelclub:der Mühlenberger Segel-Club (MSC). Am Sonnabend, 5. November, feiern die Mitglieder das 50-jährige Bestehen des Clubs mit einem Jubiläumsball auf dem Süllberg.
Es ist 1961. Kapitän Moebes schenkt einem Dutzend junge Leute vom Mühlenberg ein Einbaum, das er aus dem Meer vor Mexiko geborgen hat. Es wurde als „Acapulco“ das erste „Clubschiff“ des damals neu gegründeten Segel-Clubs. „Wir suchten seglerischen Zusammenhalt und ein Gegengewicht zum BSC“, erinnert sich Jan-Peter Müller. Er ist im Gründungsprotokoll vom 20. Dezember 1961 als Erster Vorsitzender des 42 Mitglieder zählenden Vereins ausgewiesen. „Unser Verein sollte für jedermann erschwinglich sein“. Das war der Startschuss für Hamburgs heutigen zweitgrößten Segelverein mit 1.000 Mitgliedern.
Zu Anfang des Vereins ging es sehr stürmisch zu: Kaum war der Verein am 12. Januar 1962 ins Register eingetragen, kam die große Sturmflut. Bei den Aufbauarbeiten erhielt der MSC die Genehmigung, die bis auf die Außenmauern zerstörte „Brügmannsche Bonschebude“ am Elbuferweg in Eigenarbeit zur ersten Clubzentrale auszubauen. Der Bau eines Jollenhafens am Mühlenberg folgte 1969/70. „Clubhaus und Hafen bilden das Fundament für eine große Gemeinschaft“, ist Kommodore Harald Harmstorf, der die Geschicke des MSC von 1973 an ein Vierteljahrhundert lenkte, überzeugt. Mittlerweile wurde der Clubpavillion durch einen bis heute mehrfach erweiterten Clubhaus-Neubau ersetzt.
Jugendarbeit wird beim MSC schon immer groß geschrieben:So stellte der Verein 1999 die erste professionelle Jugendtrainerin Grit Müller ein. Heute sind auch die jüngsten Segler in ihren „Opimisten“ nicht mehr aus deutschen und internationalen Meisterschaften wegzudenken.
Der MSC ist Ausrichter von namhaften Regatten im Mühlenberger Loch wie beispielsweise der „Sanduhr“.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.