St. Pauli sorgt weiter für Furore

Hendrik Lange vom HC St. Pauli konnte das Duell mit TGH-Torwart Arne Küddelsmann gleich vier Mal für sich entscheiden und hatte großen Anteil am glatten 8:2-Sieg in Heimfeld. (Foto: rp)

Der neue Kiezclub ist nicht zu stoppen, Herren- und Frauenteam sind Tabellenführer

RAINER PONIK, HAMBURG-WEST - Wir hoffen natürlich sehr, dass wir am Ende der Saison zwei Aufstiege feiern können“, wirft Hendrik Lange, Teamsprecher der Hockeyherren vom HC St. Pauli, einen Blick voraus. Es wäre nicht das erste Mal, denn seit Bestehen des jüngsten Hamburger Hockeyvereins haben die Männer und Frauen ihre Spielzeiten stets mit dem Aufstieg in die nächsthöhere Spielklasse abgeschlossen.
Auch nach den ersten Spieltagen der zweigeteilten Feldho-ckeysaison nehmen beide Teams wieder „den Platz an der Sonne“ ein. „Unser Ziel ist Aufstieg in die Oberliga“, lässt Hendrik Lange keinen Zweifel daran, dass der Erfolgsstory des Herrenteams im nächsten Jahr noch ein weiteren Kapitel hinzugefügt werden soll. Der kometenhafte Aufstieg der St. Paulianer Hockeyteams, die die „Washington-Bar“ mitten auf dem Kiez zu ihrem Vereinsheim auserkoren haben, kommt nicht von ungefähr. Denn in den Reihen des „etwas anderen“ Hockeyclubs stehen einige ehemalige National- und Bundesligaspieler.
„Es sind aber auch Spieler aus unterklassigen Spielklassen zu uns gestoßen“, sieht Hendrik Lange den HC St. Pauli als einen Verein, in dem Leute eine sportliche Heimat gefunden haben, bei denen der Spaß am Spiel und die Liebe zum Rock´n Roll – ja, richtig gelesen – im Vordergrund stehen.
In der Ersten Verbandsliga hat es in den ersten fünf Partien noch kein Gegner geschafft, dem Kiezclub ein Bein zu stellen. „Ein Spaziergang wird der Weg zur Meisterschaft trotzdem nicht, denn auch Absteiger THC Ahrensburg will zurück in die Oberliga“, warnt Vereinspräsident und Mannschaftskapitän Thomas Tihl vor Überheblichkeit.
Nach dem letzten Punktspiel, das die Mannschaft bei der TG Heimfeld II durch Tore von Hendrik Lange (vier), Thomas Tihl (zwei), Mike Esser und Alexander Brasche mit 8:2 für sich entscheiden konnte, bereiten sich die Spieler jetzt intensiv auf die Hallensaison vor. „Auch dort wollen wir den Sprung in die Oberliga schaffen“, sagt Hendrik Lange. Die Hockeyherren vom HC St. Pauli haben sich ehrgeizige Ziele gesteckt. Jetzt müssen sie sie nur noch erreichen.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.