Rissen II feiert Klassenerhalt

Geschickt schirmt Flottbeks Svenja Grossmann hier die Kugel ab. Da aber der GTHGC seine klaren Chancen nicht nutzte, reichte es beim MTHC nicht zum Punktgewinn. (Foto: rp)

Doppelsieg sichert Michahelles-Team den Verbleib in der Oberliga

RAINER PONIK, HAMBURG-WEST - Obwohl es für die Regionalliga-Damen vom Großflottbeker THGC um nichts mehr ging, hat das Team von Marcel Thiele, der diesmal von Tjark Hilmer vertreten wurde, im Auswärtsspiel beim Marienthaler THC noch einmal alles gegeben. In der ersten Halbzeit besaß der GTHGC die besseren Chancen, doch nur Carla Binnewies traf ins Tor. Im zweiten Spielabschnitt ging den Gästen dann aber ein wenig die Puste aus, sodass die Partie am Ende mit 1:5 verloren ging.
Die Lokalrivalinnen vom THK Rissen kamen im Heimspiel gegen den SC Victoria ohne Feldtor zu einem 5:4-Sieg. Für die Tore sorgten Laura Gutte (vier) und Sabine Andresen, die jeweils nach Strafecken erfolgreich waren.
In der Regionalliga der Herren leistete der Polo-Club Spitzenreiter TTK Sachsenwald lange Zeit viel Gegenwehr, bevor sich der TTK nach einem 7:5-Sieg die Meisterschaft holte. Im Duell mit Alster II konnte sich die Zweiten Herren vom GTHGC indes mit 8:5 durchsetzen.
In der Oberliga hat der THK Rissen II den Abstieg nach zwei Siegen abgewendet. Im Kellerderby beim THC Horn-Hamm siegten die Schützlinge von Rainer Michahelles nur mit 4:3-Toren. Umso überraschender war es, dass der THK beim Haervestehuder THC II einen Tag später zu einem 15:5-Erfolg kam.
Auch Verbandsligist SV Blankenese frohlockte. Beim 6:6 gegen Klipper II erreichte das Team von Kai Stieglitz das dritte Remis und gab die Rote Laterne des Tabellenletzten an SC Victoria weiter. Und Meister HC St.Pauli besiegte den THC Altona-Bahrenfeld mit 12:8.
Für Spannung ist im Abstiegskampf der Damen-Verbandsliga gesorgt. Während der GTHGC II sich bereits vor der 1:10-Pleite gegen Uhlenhorst II den Klassenerhalt gesichert hat, muss der Polo-Club II nach dem 5:5 im Heimspiel gegen den HC Lüneburg weiter mit dem Abstieg rechnen. In den letzten Spielen bei Phönix Lübeck, in Travemünde und gegen den MTHC II zählen nur noch Siege. Ob die Damen des THC Altona-Bahrenfeld in die 1.Verbandsliga aufsteigen, entscheidet sich trotz eines 3:2-Sieges gegen Neumünster am letzten Spieltag, an dem der THC am Sonnabend (17.45 Uhr, Wegenkamp) bei Victoria antritt.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.