Pauli feiert achten Aufstieg in Folge

Lars Kneller feierte mit dem HC St. Pauli den achten Aufstieg in Folge; am Sonntag soll die Verbandsliga-Titel hinzukommen. (Foto: rp)

THK Rissen schafft Klassenerhalt, Polo verliert beim Tabellenletzten

Rainer Ponik, Hamburg-West - Lag es an der fehlenden Motivation, dass den Regionalligateams aus Hamburgs Westen am letzten Spieltag kein Punktgewinn gelang? „Der UHC hat heute die bessere Spielanlage gezeigt und seine Chancen besser genutzt“, bilanzierte Rissens Damencoach Rainer Michahelles nach der 0:2-Niederlage bei der Bundesligareserve des Uhlenhorster HC. Mit dem Saisonergebnis (Platz sechs) zeigte sich der Übungsleiter indes zufrieden: „Mehr ist momentan nicht drin“. Ein Sonderlob verdienten sich neben den bewährten Kräften im Team auch Hjordis Heitmann und Annika Holländer, die in ihrer ersten Saison im Damenteam einen guten Eindruck hinterließen.
Beim Hamburger Polo Club hatte man sich vor Saisonbeginn mehr erwartet als Platz drei. Nach schwachem Saisonstart und einem Trainerwechsel machte der HPC unter Ex-Coach Mario Melchert zwar noch ein paar Plätze gut, doch am letzten Spieltag verlor das Team sogar gegen Absteiger Victoria (3:1).
Auch die zweiten Mannschaften des Großflottbeker THGC sind sicher froh, dass die Oberliga-Spielzeit nun zu Ende ist. Während die Damen sich als Tabellenvorletzter noch vor dem Abstieg retten konnten, müssen die Herren in die Verbandsliga. Mögliche Schützenhilfe hätten ausgerechnet die Spieler vom Polo Club leisten können, doch der Lokalrivale unterlag beim Vorletzten THC Horn-Hamm mit 0:2 und schloss die Serie auf Platz sechs ab.
Die Verbandsliga-Meisterschaft dürfen die Herren vom HC St. Pauli auch nach ihrem 2:1-Erfolg im Spitzenspiel beim Klipper THC II zwar noch nicht feiern, doch der achte Aufstieg in Folge ist dem Verein für Hockey, Rock´n Roll und Lebensfreude nicht mehr zu nehmen. Im Hinspiel hatte Klipper dem Tabellenführer, der zuvor 86 Siege gewonnen hatte, die erste Niederlage beigebracht. „In der Oberliga gibt es jetzt nur zwei Ziele für uns: Einen flachen Bauch und möglichst auch ein paar Punkte“, grinst Teamsprecher Hendrik Lange. Bevor es soweit ist, will sich der HC am Sonntag (18 Uhr, Saarlandstraße) im Spiel gegen den THC Altona-Bahrenfeld aber noch die Meisterschaft sichern.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.