Neunte Othmarscher Orgeltage

Rainer Lanz: Initiator der Othmarscher Ogeltage, ihr musikalischer Leiter und mitwirkender Musiker in Personal-Union. (Foto: pr)

Im Februar gibt es in der Christuskirche Hörgenuss vom Feinsten

von Sabine Deh, Othmarschen - Seit dem Jahr 2005 bringen die Othmarscher Orgeltage jeweils im Februarfür eine Woche die Christuskirche in Hamburg Othmarschen, Roosens Weg 28, zum Klingen. Das Programm für die neunten Othmarscher Orgeltage, die von Sonntag, 17. Februar, bis Sonnabend, 23. Februar, geboten werden, bildet da keine Ausnahme und klingt überaus vielversprechend.
Jede Veranstaltung der konzertanten Woche hat ihr einzigartiges Profil: Die Bandbreite reicht von solistischen Interpreten über Darbietungen in instrumentalen und vokalen Ensemble-Besetzungen bis hin zur abschließenden „Langen Nacht der Orgel“ mit Improvisationen zu Filmvorführungen von Stummfilmklassikern.
In jedem Fall bieten die Othmarscher Orgeltage für Kenner und Neugierige Exquisites und Überraschendes. „Es wundert also nicht, dass unsere Fan-Gemeinde von Jahr zu Jahr auch über die norddeutsche Orgel-Szene hinaus beständig wächst“, freut sich Rainer Lanz, Initiator, musikalischer Leiter und mitwirkender Musiker bei den Orgeltagen.
Hier das Programm für die neunten Othmarscher Orgeltage:
- Sonntag, 17. Februar, um 10.30 Uhr: Orgel-Punkt im Gottesdienst mit Rainer Lanz. J.S. Bach - Präludium und Fuge h-moll, Choralbearbeitung. Der Eintritt ist frei.
- Dienstag, 19. Februar, um 20 Uhr: Orgelkonzert mit Rainer Lanz - J.S. Bach - Passacaglia c-moll, J. Alain - Fantasie I und II. Eintritt: acht Euro, ermässigt fünf Euro.
- Donnerstag, 21. Februar, um 20 Uhr: Orgelkonzert mit Professor Jan Ernst - Werke von Dietrich Buxtehude, Johann Ludwig Krebs und Floor Peeters. Eintritt: acht Euro, ermässigt fünf Euro.
- Sonnabend, 23. Februar, um 20 Uhr: „Die Lange Nacht der Orgel“ mit Andreas Fischer, Regine Schütz, Claus Bantzer und anderen. Der Eintritt ist frei.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.