Mit Leib und Seele Lehrerin

Sie ist die neue Leiterin der Schule Schenefelder Landstraße:Bianca Henniger. Sie kennt ihre Schule schon jetzt „aus dem FF“: Zuvor war sie hier erst stellvertretende, dann kommissarische Schulleiterin.

Iserbrook:Bianca Henniger ist jetzt die Leiterin der Grundschule Schenefelder Landstraße

Iserbrook - Während der Sommerferien verbrachte sie die meiste Zeit im Büro der Schule Schenefelder Landstraße (Schela) 206:Bianca Henniger. Die neue Schulleiterin beaufsichtigte die Bauarbeiten. Denn ab dem Schuljahr 2012/13 wird die Grundschule ihr Angebot erweitern und auch nachmittags Schüler betreuen. „Ich war ganz bewusst nicht in Urlaub gegangen, denn ich wollte und musste Ansprechpartnerin für die Baumaßnahmen sein“, so Henniger. „Und alles muss ja bis morgen, also zu Beginn des neuen Schuljahres, fertig sein.“
In Stress kam die 50-Jährige bei den Bauarbeiten nicht. „Das Gros der Umbaumaßnahmen war bereits zu Ferienanfang in trockenen Tüchern“, freut sich Henniger. „Wir werden ab dem neuen Schuljahr die Kinder ganztägig betreuen. Nach dem Unterricht werden Mittagessen, Hausaufgabenhilfe und Nachmittagsaktivitäten angeboten, wie Sport oder Ausflüge in den Circus Mignon oder ins Konservatorium“, beschreibt Henniger das neue Angebot.
Im Behördendeutsch heißt das „GBS“:ganztägige Bildung und Betreuung an Schulen. Dafür wurden bereits vor den Ferien 130 der insgesamt 170 Kinder angemeldet. „Die Eltern brauchen die Betreuung der Kinder einfach“, weiß Henniger.
Sie ist mit Leib und Seele Pädagogin. „Ich wollte schon als Sechsjährige diesen Beruf ergreifen. Und diesen Traum habe ich mir erfüllt“, so die Englisch- und Religionslehrerin. Als gebürtige Hannoveranerin machte sie ihr Referendariat in Hamburg – und blieb der Stadt treu. Drei Jahre war sie in Rothenburgsort, elf an der Schule Wesperloh in Osdorf tätig, bevor sie zur „Schela“wechselte. Hier ist sie weitaus mehr als „nur“ Lehrerin: Vor vier Jahren wurde sie stellvertretende Schulleiterin an der „Schela“, in den vergangenen zwei Jahren war sie kommissarische Leiterin der Schule.
In ihrer Freizeit geht Henniger gern spazieren, walkt oder liest. Wenn die ersten Wochen im neuen Schulbetrieb gelaufen sein werden, wird sich Bianca Henninger in den Herbstferien den verdienten Urlaub gönnen. „Dann fahre ich mit meinem Sohn in die Sonne“, strahlt sie voller Vorfreude.
 auf anderen WebseitenTwitternSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.