Mit den Händen sprechen

Karin Perwo-Aßmann stellt den Schulnamen in Gebärdensprache dar: Elb...

Am 5. August eröffnet die Elbschule für schwerhörige und gehörlose Kinder und Jugendliche

- Othmarschen - Monate lang wurde gehämmert, gesägt, gebohrt und geschleppt. Handwerker bauten das 8.600 Quadratmeter große Gebäude der ehemalige Internationalen Schule zum „Elbschule – Bildungszentrum für Hören und Kommunikation“ aus. Am Montag, 5. August, starten hier der Betrieb.
„Unser Bildungszentrum ist die einzige spezielle Schule in Hamburg für schwerhörige und gehörlose Kinder und Jugendliche“, erklärt Schulleiter Johannes Eitner. „Zu uns kommen Menschen, die mit einem Hörgerät einer Unterhaltung folgen können, bis zu Gehörlosen, die keine Sprache über das Ohr wahrnehmen können und sich deshalb in Gebärdensprache unterhalten.“
220 Schüler aus dem Großraum Hamburg besuchen derzeit die Elbschule. Ab der Grundschule werden hier bis zu zehn Schüler pro Klasse je nach Hörvermögen lautsprachlich, lautsprachlich mit begleitenden Gebärden oder in Gebärdensprache unterrichtet. An der Schule kann der Haupt- oder Realschulabschluss erworben werden. „Wir sind eine Ganztagsschule“, sagt Gebärdensprachendolmetscherin Karin Perwo-Aßmann.
Nicht nur Schüler, auch Babys und Kleinkinder werden in der Elbschule gefördert. „Wir sind ein Team von Schwerhörigen- beziehungsweise Gehörlosenpädagogen mit langjähriger Erfahrung in der Frühförderung von Säuglingen und Kleinkindern mit einer Hörschädigung. Wenn Eltern sich nicht sicher sind, ob ihr Kind gut hört, sollten sie den Arzt aufsuchen und Kontakt zu uns aufnehmen“, erklärt Eitner. So werden hier jährlich bis zu 1.000 Hörtest gemacht, darunter sind bis zu 80 Babys und Kleinkinder.
Die insgesamt 90 Pädagogen des Zentrums stehen jährlich auch über 200 Hörgeschädigten, die eine allgemeine Schule besuchen, zur Seite. „Wir beraten nicht nur die Schüler, deren Eltern und Lehrerkollegium, sondern stellen auch Fachliteratur und technische Hilfen zur Verfügung“, sagt Perwo-Aßmann. Hilfestellungen werden ebenfalls jährlich 40 jungen Menschen in der Ausbildung gegeben.
Ganz neu an der Elbschule: „Wir bieten auch kostenlose Kurse in Gebärdensprache an. Ziel ist es, dass die Teilnehmer sich möglichst flüssig mit gehörlosen und schwerhörigen Kindern und Erwachsenen unterhalten können“, sagt Perwo-Aßmann.


Elbschule
Holmbrook 20
Tel. 42 84 85-0
Gebärdenkurse für Anfänger und Fortgeschrittene
ab Mittwoch, 7. August
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.