Mehr Platz für die Natur

Wandern unter einem grünen Dach: In der Osdorfer Feldmark, Teil des Regionalparks, finden Erholungsuchende aus dem Hamburger Westen Ruhe und Entspannung im Wald. (Foto: pr)

Regionalpark Wedeler Au auf 12.000 Hektar erweitert

Von Maya Timmann

Der Regionalpark Wedeler Au war schon immer ein Ort der Entspannung. Zahlreiche Projekte wurden seit der Gründung 2009 umgesetzt. Besucher können auf dem Elbuferhöhenweg spazieren gehen, sich auf den Fahrradsattel schwingen und die drei Regionalpark-Radrouten befahren oder einfach die Wassererlebniszone bestaunen.
Jetzt wurde der Park auf rund 12.000 Hektar erweitert. Die Ausweitung des Parks auf die doppelte Größe ist in 2016 unter anderem durch den Beitritt von Hetlingen, Heist und Halstenbek in den Kreis der Mitgliedsgemeinden möglich geworden. Aber die Vergrößerung ist nicht das Einzige was sich verändert hat. Gemeinden wie Appen und Schenefeld sollen in Zukunft mit größeren Flächen vertreten sein.

Neue Impulse für Naherholung in der Stadt
„Interesse in den Gemeinden, Mitglieder des Regionalparks zu werden, war eigentlich sofort da“, äußerte sich Klaus Lieberknecht, 1. Vorsitzender des Parkes Wedeler Au. Durch die Zusammenarbeit der vielen Kommunen erhoffen sich die Mitglieder des Regionalparks nicht nur, den Park bekannter zu machen, sondern auch viele neue Ideen für die Gestaltung einzelner Flächen.
Einige neue Projekte sind bereits in der Planung: Einzelne Naturräume sollen in Zukunft besser miteinander verbunden werden, damit Besucher den Park noch intensiver erleben können.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.