Klarer Sieg für Rissen

Spannende Zweikämpfe waren im Regionalliga-Derby zwischen dem Polo Club und dem THK Rissen an der Tagesordnung. Hier setzt sich Hanna Gundlach gegen Rissens Johanna Gewand durch. (Foto: rp)

Philip Weber trifft beim 5:2 dreifach gegen den GTHGC

Rainer Ponik, Hamburg-West - Kaum zehn Minuten waren gespielt, da führte der Großflottbeker THGC im Zweitliga-Derby beim THK Rissen nach den Treffern von Philipp Otte und Nils Leest bereits mit 2:0. Doch Rissen wendete nach dem Seitenwechsel das Blatt. Drei verwandelte Ecken von Philip Weber und weitere Tore von Frederik Keulers und Malte Pingel bescherten dem THK den
ersten Bundesligasieg gegen den Dauerrivalen, der sich nun keine realistische Chance mehr auf den Aufstieg in die Erste Liga ausrechnen kann.
„Meine Mannschaft hat an sich geglaubt und sich den Erfolg redlich verdient“, freute sich THK-Coach Kai Britze nach dem Schlusspfiff. Für den GTHGC dürfte es in den letzten Saisonspielen nun nur noch darum gehen, den zweiten Platz zu verteidigen.
Erfreulicher verlief das Wo-chenende für Flottbeks 1. Damen, die sich durch einen 1:0-Sieg gegen den DHC Hannover vorzeitig den Klassenerhalt erkämpften. Den Treffer zum Sieg erzielte Isabel Witte, die in der 20. Minute eine Strafecke verwandelte. Gut gelaunt kam das Team tags darauf auch aus Leverkusen zurück, wo Isabel Witte (zwei), Franziska Schwab, Christine Wagner und Carla Binnewies einen 5:1-Sieg herausschossen.
Im Nachbarschaftsduell zwischen den Frauenteams vom Polo Club und THK Rissen mussten beide Teams mit einer Punkteteilung zufrieden sein. Steffi Andresen brachte die Gäste nach einer Strafecke mit 1:0 in Führung, doch Laura Gilica glich den Rück-stand noch vor der Pause aus. Coraly von Knyphausen erzielte später sogar das 2:1 für die Grün-Roten, die zwar mehr Spielanteile, aber keineswegs die Mehrzahl an klaren Chancen hatten. So kam es nach Steffi Andresens zweiter verwandelter Strafecke zum verdienten 2:2-Ausgleich. Und: Da nur Laura Gilica traf, musste sich der HPC schon am Vortag beim Club an der Alster II mit einem Remis begnügen.
Der THK heimste indes beim 2:0-Sieg gegen den Bremer HC drei Punkte im Abstiegskampf ein. Steffi Andresen und Sarah Stücker trafen für das Team von Rainer Michahelles, das den Klassenerhalt nach diesem er-folgreichen Wochenende nun sicher zu haben scheint.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.