Jazz-Star aus Miami singt mit

Der Gospelchor Blankenese – diesmal mit Besuch aus Miami: Julie Silvera (vorne, mit Mütze) bringt sich mit Powerstimme ein.

Traditionell rockt der Gospelchor Blankenese am dritten Advent die Kirche

Pure Emotion, Fröhlichkeit, Bewegung. Drei Gründe, warum sich Sarah Smithson-Compton dem Gospel verschrieben hat. Sie und alle anderen vom Gospelchor Blankenese beweisen am Sonntag, 14. Dezember, dass Suchtgefahr besteht. Los geht der traditionelle Weihnachts-Gospelgottesdienst um 18 Uhr in der Blankeneser Kirche, Mühlenberger Weg 64. Der Eintritt ist frei. Mit dabei: Eine Band mit Klavier, Schlagzeug, Gitarre und Bass – und eine Powerstimme aus Florida.

• Wer ist der Gast?
Julie Silvera lebt in Miami – wenn sie nicht gerade mal wieder Hamburg beziehungsweise Blankenese besucht.
Die Sängerin ist eine international bekannte Größe in der Jazzszene. Und trotzdem: Als wäre sie jeden Dienstag dabei, fügt sie sich ganz natürlich und gut gelaunt in die Chorprobe ein.

• Seit wann gibt es den Chor?
Nächstes Jahr besteht der Chor 20 Jahre. Jeden Dienstag von 20 bis 22 Uhr treffen sich insgesamt 50 Männer und Frauen zwischen 18 und 82 Jahren im Gemeindehaus, um gemeinsam Spirituals, Gospel und neue zeitgenössische christliche Musik zu performen.

• Wer kann mitmachen?
Der Chor ist für jeden offen, unabhängig einer Glaubens- und Gemeindezugehörigkeit. Noten- und Englischkenntnisse sind nicht zwingend erforderlich. Aber der oder die sollte singen können und
Chorerfahrung mitbringen. Aktuell sind Bass-Stimmen gefragt.

• Wo meldet man sich?
Eine Voranmeldung erfolgt per E-Mail an fragen@gospel-blankenese.de. Dann ist ein Probesingen jederzeit möglich.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.