Informationen per Handzeichen

Schüler aus der 8c schlüpften einen Tag lang in die Lehrerrolle und bauten mit Schülern umliegender Grundschulen Flugmodelle. (Foto: LMG Hamburg)

Sechst- und Achtklässler des Lise-Meitner-Gymnasiums nehmen erfolgreich am MINT-Tag teil

Miriam Kopf, Osdorf – Fast wie morsen, nur ohne Geräusche: digitale Informationen per Handzeichen zu übermitteln. Aylin Utku und Lara Beriot vom Lise-Meitner-Gymnasium machten mit ihrer Klasse beim dritten MINT-Wettbewerb mit und gewannen in ihrer Altersgruppe.
1.000 Klassen vom Vorschulalter bis zum Jahrgang 13 aus rund 100 Hamburger Schulen ließen ausschließlich ihre Finger und Hände sprechen, um ein Bildmotiv an ihren Mitschüler zu übertragen. Lara und Aylin aud der 6e waren die Schnellsten. Nur 2,22 Minuten dauerte es, bis die eine „übertragen“ und die andere die Zeichen richtig „übersetzt“ hatte.
Es geht also auch noch ganz ohne digitale Technik. Und das obwohl MINT neben Mathematik, Naturwissenschaften und Technik eben auch für Informatik steht.
Einen Tag lang fanden kürzlich überall an Schulen und Ins-tituten vielfältige Projekte zu diesen Schlagwörtern statt. Schüler in allen Bezirken und jeden Alters führten Experimente durch, beschäftigten sich mit chemischen Experimenten oder ließen sich an einem Fachinstitut praxisnah Auftrieb und Wasserverdrängung erklären.
Schüler der Klasse 8c des Lise-Meitner-Gymnasiums hatten sich überlegt, in die Lehrerrolle zu schlüpfen. Sie besuchten die umliegenden Grundschulen Goosacker, Wesperloh und Windmühlenweg und stellten mit den ABC-Schützen Flugmodelle her.
Der Mint-Tag wird organisiert vom Mint-Forum. Ziel ist es, Schulen, Hochschulen, Behörden, Initiativen, Vereine, Unternehmen und Stiftungen zu vernetzen. Initiatoren des Mint-Forums sind Stiftungen und die Behörde für Schule und Berufsbildung.
❱❱ www.mintforum.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.