„Ich habe zehn Minuten gesucht“

Im EEZ gibt es nur zwei Toiletten. Wer ein dringendes Bedürfnis verspürt, sollte sich frühzeitig auf den Weg zum stillen Örtchen machen, denn manchmal ist eine der Toiletten wegen Reparaturarbeiten geschlossen. (Foto: cvs)

Kundin verspürte im EEZ ein dringendes Bedürfnis, doch das Klo, das sie im ersten Stock fand, war geschlossen

von Christopher von Savigny - Riesengroß war das Elbe-Einkaufszentrum (EEZ) schon immer – mit der Erweiterung im Sommer 2010 sind sogar nochmal 10.000 Quadratmeter Ladenfläche hinzugekommen. Auf nunmehr 43.000 Quadratmetern finden derzeit 180 Geschäfte Platz. „Einkaufszentrum der Spitzenklasse“ ist auf der Homepage zu lesen.
Mode, Lebensmittel, Restaurants: Es gibt wohl nichts, was man im EEZ vergeblich sucht – mit Ausnahme der Toiletten vielleicht. Kundin Helga Zachert hatte im EEZ eingekauft – und wollte anschließend das stille Örtchen aufsuchen. „Ich bin erstmal ewig lange den Hinweisschildern hinterhergelaufen“, berichtet sie. „Die waren gar nicht so leicht zu entdecken. ich habe zehn Minuten gesucht.“ Dann steht sie schließlich vor den Kundentoiletten im ersten Stock – die wegen Reparaturarbeiten geschlossen sind. Also weiter in den Keller zu Toilette Nummer zwei. Auch hier kein Erfolg: „Mindestens 15 Leute standen vor der Tür“, sagt Zachert. „Da bin ich lieber nach Hause gegangen.
Beim EEZ-Centermanagement bedauert man das Ärgernis. „Die Toilette im ersten Stock war wegen Renovierungsarbeiten vorübergehend geschlossen“, sagt Bereichsleiter Ulrich Schmitz. Jetzt habe man sie in neuem Glanz wieder eröffnet.
Das WC im ersten Stock verfügt über sieben Damen-, drei Herrentoiletten und vier Pissoirs. Das Örtchen im Untergeschoss bietet fünf Damen-, drei Herren-WCs und ebenfalls vier Pissoirs. „Damit erfüllen wir die entsprechenden Anforderungen, die für Einkaufszentren dieser Größe vorgeschrieben sind“, sagt Schmitz. Auch nach der EEZ-Erweiterung seien die Kapazitäten ausreichend gewesen. Trotzdem habe man mit der Modernisierung das Angebot noch erweitert. „Es ging uns darum, auch in Zeiten mit Spitzenfrequenzen den gewohnten Servicegrad zu garantieren.“
Die Geschäfte im EEZ haben keine eigenen Kundentoiletten – ansässige Restaurants und Cafés jedoch schon. Die Benutzung ist allerdings Gästen vorbehalten. Wer als EEZ-Besucher ein dringendes Bedürfnis verspürt, sollte sich also lieber frühzeitig auf den Weg machen. „So ein großes Einkaufszentrum sollte mehr als zwei Toiletten haben“, findet auch Kundin Lena Götze.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.