Hier stinkts, und es ist dreckig

In der Herrentoilette mag man sich gar nicht vorstellen, was da am Boden klebt...

Toilettenanlage am Rissener Bahnhof ist trotz neuer Reinigungsfirma verschmutzt

Wer ein dringendes Bedürfnis verspürt, ist erst einmal froh, dass die Toilette am Rissener Bahnhof geöffnet ist. Doch schon beim Betreten der Räume muss man sich gegen Gestank und so manches mehr wappnen, denn sowohl die Herren- als auch die Damentoilette sind verdreckt.
Wer die Außentür der Herrentoilette öffnet, dem fallen sofort braune Fußspuren auf. Sie reichen in regelmäßigen Abständen von einer der Kabinen zum Urinal bis zum Vorraum. Bei dieser Farbe mag man sich gar nicht vorstellen, was da am gefliesten Boden zertreten wurde.
Die Damentoilette sieht kaum besser aus: Nur eine Kabine ist nutzbar, die andere verschlossen. Klopapier gibt´s keins, dafür funktioniert we-nigstens die Spülung. Auch der Fußboden macht einen einigermaßen sauberen Eindruck. Die Hände kann man sich über dem Waschbecken ohne große Mühen reinigen, denn der Wasserhahn läuft ständig und ist auch mit Kraft nicht zuzudrehen. Dafür gibt es kein Papier, um sich die Hände abzutrocknen. „Im Verlauf des Tages findet ein Mal eine Reinigung statt, verbunden mit dem Auffüllen von Handtuch- und Toilettenpapier“, so Kerstin Godenschwege, Pressesprecherin des Bezirksamtes Altona.
Die Toilettenanlage sollte eigentlich in einem viel besseren Zustand sein. Denn schon im Sommer hatte die Bezirksversammlung 3.000 Euro zur Verfügung gestellt, damit die WC-Anlage in Schuss gehalten werden kann. Seitdem macht auch eine neue Reinigungsfirma sauber. „Wir haben die Toilettenreinigung an die Firma mit bestimmten Vertragsauflagen vergeben. Eine engmaschige Kontrolle von Toilettenanlagen ist dem Bezirksamt leider nicht möglich, da uns hierfür keine Kapazitäten zur Verfügung stehen“, so Godenschwege. Im Klartext: Das Bezirksamt hat keine Leute, die regelmäßig vor Ort nach dem Rechten sehen könnten. Doch Godenschwege verspricht: „Wir werden versuchen, die Toilette in unregelmäßigen Abständen in Augenschein zu nehmen.“
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.