Glänzende Schätzchen verlassen die Garagen

Wird sicher wieder ein chromblinkender Blickfang bei der Ausfahrt sein: Ein MG TC, Baujahr 1946, hier bei einer Rallye in Köln. (Foto: pr)

Saisonbeginn: Über 30 Hamburger Oldtimer-Fans starten zur Ausfahrt Richtung Uetersen

Von Gaby Pöpleu

Geschwungene Kotflügel, elegante Karosserien, glänzende Motorhauben – zum Start in die Oldtimer-Saison hat die Landesgruppe „Hammonia Hamburg“ des Allgemeinen Schnauferl-Clubs zur Frühjahrsausfahrt geladen. „Lagonda LG6“, „Singer Gazelle Convertible“ oder „Mercedes Benz Adenauer“ heißen die glänzenden Schätze aus vergangenen Tagen. Am heutigen Sonnabend, 30. April, starten sie ab 8 Uhr vom Polo-Klub, Jenischstraße 26, in Richtung Flughafen Uetersen in Heist. Rund 200 Kilometer müssen die Oldtimer schaffen, bis die Fahrt am Golfclub Falkenstein gegen 15 Uhr endet.
„Das ist keine reine Vergnügungstour“, betont Gülay Oktay-Schröder von Hammonia Hamburg mit einem Augenzwinkern. „Die Teilnehmer müssen kniffelige Prüfungen absolvieren.“ Dabei geht es dann um fahrerische Geschicklichkeit, um Wissen und aufmerksames Fahren.

Viel Andrang bei der Vergabe der Startplätze

Über 30 Oldtimer sind diesmal dabei, darunter ein seltener Bentley aus dem Jahr 1934 und ein ebenfalls seltener Talbot AV Open Tourer, auch aus dem Jahr 1934. Echte Raritäten: Ein Hanomag Rekord 1500 (Baujahr 1936), ein Lagonda LG 6 von 1938 und ein MG Arnolt TD aus dem Jahr 1953. „Soviel Andrang bei den Starplätzen war selten“, sagt Gülay Oktay-Schröder, „Vielleicht weil wir ein vergleichsweise jugendlicher Klub sind.“
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.