Gesucht:stimmfeste Männer für sonntags

Bevor die Probe beginnt, singt Brunhilde Wüstling, begleitet von Andreas Polzin, eine kurze Sequenz des Liedes zur Einstimmung.

Der Romantische Chor Hamburg probt alle 14 Tage in der VHSWest

Sie stehen in der Aula der Volkshochschule, dehnen sich, hüpfen am Platz auf und ab und schwenken dabei die Arme. Nicht Turner machen sich hier fit, sondern die knapp 40 Mitglieder des Romantischen Chores Hamburg beginnen mit Aufwärm- und Dehnübungen ihre Proben.
Ein romantischer Chor, was ist denn das? „Wir singen Lieder aus der Romantik. Aber gefühlsduselig sind wir nicht“, so Chorgründer und –leiter Andreas Polzin. „Wir bleiben mit unseren Stücken in der Klassik. Unser Programm besteht überwiegend aus Oratorien. Aber es steht auch schon einmal moderne Musik auf dem Programm, wie beispielsweise Arvo Pärt.“
Derzeit probt der Chor Liebeslieder, die im nächsten Jahr aufgeführt werden sollen. „Es werden nicht nur romantische Lieder zu Gehör gebracht werden, sondern auch Lieder des Mittelalters und von Brahms“, gibt Polzin einen kurzen Überblick. Für 2013 ist dann der „Elias“ von Mendelssohn-Bartholdy geplant. „Mit Orchesterbegleitung“, freut sich Polzin.
Der Chor probt regelmäßig sonntagabends, zweimal im Monat ab 18.30 Uhr. „Ich komme zur geistigen Entschlackung hierher“, lächelt Brunhilde Wüstling. „Wenn man hierher kommt und singt, kann man den Alltag und alles Mögliche einfach vergessen.“ Ihr Mann Jens-Uwe singt bereits seit Gründung des Chores im Jahr 2006 mit. „Erst war ich wegen der Kinder nur Zuschauerin. Dann entschloss ich mich vor gut fünf Jahren, auch mitzusingen. Die 14-tägigen Proben am frühen Sonntagabend sind für mich besonders gut mit der Familie vereinbar“, so die engagierte Frau. Nun sitzt sie oft Seite an Seite mit ihrem Mann im Chor, denn er singt Bass, sie Alt.
Einen Wunsch haben die meist weiblichen Chormitglieder: mehr Männer. „Wer mitmachen möchte, sollte idealerweise schon einmal in einem Chor gesungen haben, aber das ist keine Bedingung. Wenn man beim Vorsingen einzeln und in einer kleinen Gruppe seine Stimme halten kann, dann ist man hier richtig“, lädt Polzin ein. Schräge Töne hört er sofort, den er sang selbst als Junge im Knabenchor des NDR und hat das absolute Gehör.
Der Chor probt nicht nur in der VHS, sondern fährt auch einmal im Jahr zu einem Kompaktwochenende nach Lauenburg in die „Zündholzfabrik“. „Die Wochenenden sind legendär. Man hat Zeit, intensiv zu proben und abends noch gemütlich beisammen zu sitzen“, schwärmt Brunhilde Wüstling.

Kontakt:
Romantischer Chor
Hamburg e.V.
Nächste Probe:
Sonntag, 8. Januar
18.30 bis 21.30 Uhr
VHS, Waitzstraße 31
Kontakt: Andreas Polzin
Tel. 890 76 63
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.