Für ihn wurde das Gesetz geändert

Joachim Voß bei einer Lesung aus seinen Bergkrimis in der Volkshochschule West. Sie spielen in der romantischen Landschaft rund um den Achensee in Tirol.

Der in Othmarschen aufgewachsene Joachim Voß ist der nördlichste Tiroler Bergwanderführer

Othmarschen - Er ist in Ottensen geboren und verbrachte in Othmarschen seine Kindheit. Doch seine große Liebe sind die Berge: Joachim Voß. Seit 1995 ist er Tiroler Bergwanderführer. „Soweit ich weiß, bin ich der nördlichste.“ Jetzt hat er seinen vierten Krimi vorgelegt, der - natürlich - in den Bergen spielt.
Aufgewachsen als „Flachlandtiroler“ in Othmarschen, gönnte er sich von seinem ersten Gehalt als Versicherungskaufmann einen Urlaub in den Bergen. „Damals, mit 22 Jahren, habe ich mich fömlich in die Berge verliebt“, so der heute 78-Jährige. „Danach bin ich wenigstens einmal im Jahr in die Berge gefahren.“
Auf seinen Touren begleitete ihn später auch seine Frau Brigitte. Nur für die beiden Kinder war das Klettern in den Bergen anfangs zu gefährlich. „Erst, als meine Tocher zehn und mein Sohn 14 Jahre alt waren, sind wir alle gemeinsam losgefahren, um die Berge zu erkunden“, blickt Voß zurück.
Nach dem Tod seiner Frau – die Kinder waren schon längst erwachsen und ausgezogen – meldete sich Voß in der Alpinschule Innsbruck an. Zuerst wanderte er in der Gruppe, dann ließ er sich zum Alpin-Führer ausbilden. „Mit 61 Jahren habe ich die Prüfung gemacht. Für meine Autorisierung als staatlicher Wander-Lehrwart wurde sogar das österreichische Gesetz geändert“, schmunzelt er.
Die Berge lassen Voß auch im heimatlichen Hamburg nicht los: Er schreibt Berg-Krimis. Seit vierter ist kürzlich erschienen: „Das Geheimnis des Klausners vom Achensee“.
Die Ideen kommen dem ehemaligen Verbindungsmann zwischen Versicherungsunternehmen und Kriminalpolizei natürlich beim Wandern. „In meinem Berufsleben habe ich mich nach Banküberfällen um die Mitarbeiter gekümmert und viele Zeugenaussagen aufgenommen. Das hat mich zu meinem Kommissar Marcus Nase, genannt „der Riecher“, inspieriert“, erklärt Voß.
Für sein vielfältiges Engagement, beispielsweise als Tiroler Bergwanderführer, Internationale Fünfkämpfer, Übungsleiter für Altona 93 und Hamburger Betriebssportmeister wurde Voß im Jahre 2007 mit dem Bürgerpreis Eimsbüttel und im Jahr 2008 mit dem Verdienstkreuz am Bande ausgezeichnet.

Das Geheimnis des
Klausners vom Achensee
Joachim Voß
ISBN 978-3-85040-832-5
Euro 19,40
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.