Flottbek sichert die Vizemeisterschaft

Rissens Philip Weber macht seinem Ruf als Torjäger und Eckenspezialist auch in dieser Spielzeit wieder viel Ehre. (Foto: rp)

Torwart Lewis trifft gegen Kahlenberg; Rissen erreicht beste Platzierung aller Zeiten

Rainer Ponik, Hamburg-West - Mit einem klaren Sieg und einem Remis ist die diesjährige Zweitliga-Feldsaison für die Hockeyherren vom Großflottbeker THGC am Wochenende zu Ende gegangen. Im Heimspiel gegen den Kahlenberger HTC setzte sich das Team von Trainer Russell Garcia klar mit 7:2-Toren durch. Marius Müller und Tobias Kalischer hatten den GTHGC bereits in der ersten Halbzeit zwei Mal in Führung gebracht, doch so richtig legten die Hausherren erst nach dem Seitenwechsel los.
Dann erzielten Frederik Schlenker, Felix Schues, Marius Müller, Julius Schmid und Torwart Jimmy Lewis, der aufgrund von Personalproblemen diesmal als Feldspieler fungierte, mit ihren Toren den klaren Sieg. Einen Tag später taten sich die Flottbeker gegen den DSD Düsseldorfer ungleich schwerer. Die Gäste, die nur mit einem Sieg den Abstieg verhindern konnten, führten zur Halbzeit überraschend mit 2:0. Doch die Tore von Alexander Otte und Tobias Kalischer bescherten dem Vizemeister doch noch einen Punkt.
Noch besser lief es für den THK Rissen. Durch Treffer von Cord Rollinger (zwei), Jan Hebestreit, Frederik Keulers, Philip Weber und Hannes Wolff besiegten die Schützlinge von Kai Britze den DSD Düsseldorf mit 6:4-Toren. Einen Tag später hatte auch der Kahlenberger HTC in Rissen das Nachsehen. Die Krefelder gingen anfangs zwar durch ein Eigentor von Philip Weber mit 1:0 in Front, doch Cord Rollinger glich noch vor dem Seitenwechsel aus. Der THK fand erst in der zweiten Halbzeit ins Spiel. Eckenspezialist Philip Weber machte seinem Ruf wieder einmal Ehre und jagte die Kugel zum 2:1 ins Gästetor. Wenig später sorgte Weber mit dem Tor zum 3:1 dafür, dass der THK die Spielzeit auf Rang drei abschließen konnte. „Kompliment an meine Mannschaft, die sich den Sieg vollauf verdient hat“, freute sich Kai Britze über die beste Platzierung aller Zeiten.
In der Regionalliga Nord kommen die Damen des Hamburger Polo-Clubs besser in Fahrt. In Bremen kam das Team von Mario Melchert zu einem 2:0. Ein Erfolgserlebnis feierte auch der THK Rissen, der sein Heimspiel gegen Schlusslicht Victoria mit 3:1 gewinnen und sich dadurch schon jetzt den Klassenerhalt sichern konnte.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.