Ein Wochenende mit Martin

Obstbauer und Pomologe Eckart Brandt wird alte Apfelsorten vorstellen und von den Besuchern mitgebrachte Äpfel bestimmen.
Er heißt Martin – und ist der Apfel des Jahres! Von Freitag, 23. September, bis Sonntag, 25. September, dreht sich bei den Norddeutschen Apfeltagen von 11 bis 18 Uhr alles um den Martiniapfel und andere alte Apfelsorten. Außerdem werden alte Birnensorten bestimmt.
Der Martiniapfel gehört wie beispielsweise der Finkenwerder Herbstprinz oder Geheimrat Dr. Oldenburg zu den ganz alten Apfelsorten. „Der Martiniapfel hat seinen Namen von seinem Erntezeitpunkt. Er wird rund um den Martinitag, also dem 11. November, geerntet“, erklärt Dr. Carsten Schirarend. Der Chef des Botanischen Gartens fährt fort: „Der Winterapfel ist haltbar bis April und gehört zu den Sorten, die mittlerweile vom Aussterben bedroht sind.“
Gab es im 19. Jahrundert 6.000 bis 8.000 Apfelsorten, s werden heute überwiegend einige wenige Sorten angepflanzt und verkauft. „Die alten Sorten gehen unter. Wenn das Rettngskonzept lappt, hoffen wir, an die 1.000 Sorten erhalten zu können. Uns sitzt aber die Zeit im Nacken“, so der Obstbauer und Pomololge Eckart Brandt. Deshalb wird er an den Apfeltagen sowohl alte Apfelsorten zur Verkostung anbieten als auch mitgebrachte Apfelsorten bestimmen. „In den alten Hausgärten verstecken sich wahre Schätze. Wer nicht weiß, welche Apfelsorte an seinen Bäumen wächst, sollte drei Äpfel zur Bestimmung mitbringen“, empfiehlt „Apfelpapst“ Brandt.
Doch es werden nicht nur Äpfel, sondern auch alte Birnensorten bestimmt. „Derzeit gibt es nur noch zwei bis fünf Prozent der Birnensorten wie vor 50 Jahren“, weiß Olaf Dreyer, der auch die Birnen bestimmen wird. Dazu werden auf der Sonderausstellung an die 220 Apfel- und 70 Birnensorten gezeigt. Zahlreiche Markt-, Info- und Essstände werden aufgebaut sein. Für Kinder gibt es ein extra Programm.
Ebenfalls werden an dem Wochenende 24. und 25. September zum „Sommerausklang“ die große Pflanzen – und Informationsbörse aufgebaut sein. Für heimische Gärten und Balkone werden Händler außerdem Pflanzen vom Gehölz bis zur Staude verkaufen.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.