Doping fürs Gehirn

Stefanie Probst bietet Brainwalking im Jenisch- und im Hirschpark an. Wer beim Spaziergang durch die Natur den Kopf beschäftigt, kann die geistige Fitness um bis zu 20 Prozent erhöhen.

Stefanie Probst bietet „Brainwalking“ an

Für Stefanie Probst ist klar:„Im Gehen denkt es sich besser!“ Deshalb bietet die Ergotherapeutin „Brainwalking“ im Hirsch- und Jenischpark an. Los geht es am nächsten Sonntag, bei jedem Wetter. „Hier bekommt das Gehirn Beine“, schmunzelt sie.
Die Touren durch den Park sind Erlebnisspaziergänge. „Wir rennen nicht, sondern lassen uns Zeit und gehen im normalen Spaziertempo“, beruhigt die 44-Jährige. „Mitmachen kann man in jedem Alter!“ Beim Gang durch die Natur bietet sie Übungen an. „Ich verknüpfe eine Bewegung mit einer Zahl. So steht die eins beispielsweise für klatschen, die zwei für Bein anheben und so weiter. Die Teilnehmer machen dann die jeweilige Übung. Sind bis zu sieben Zahlen vergeben, rufe ich sie in willkürlicher Reihenfolge auf, und die Teilnehmenden machen dann die jeweilige Bewegung dazu. Das ist am Anfang ganz schön schwierig für die Leute. Doch nach ein paar Mal geht es einfacher. Das Kurzzeitgedächtnis wird so trainiert“, erklärt die Landesvorsitzende der Gesellschaft für Gehirntraining.
Oder sie lässt Steine oder große Holzbuchstaben ertasten, die sie in ihrem blauen Samtbeutel dabei hat. Auch er Gartenkräuter werden blind erschmeckt. „Wichtig ist die Abwechslung. Unser Gehirn mag keine Routine“, weiß die psychologisch geschulte Gehirnexpertin. Und im Gehen kommt das Gehirn auf Touren. „Die geistige Fitness ist im Gehen um 20 Prozent größer. Deshalb lernen beispielsweise Schauspieler ihre Rollen meist im Gehen.“
Zum Abschluss gibt Stefanie Probst den Teilnehmern noch Konzentrationsübungen für zuhause mit. „Zehn Minuten täglich das Gehirn zu trainieren reichen aus, um die geis-tige Fitness zu steigern“, weiß sie.


Termine:
Jenischpark, 11 Uhr
Treffpunkt: S-Bahn Klein Flottbek, Ausgang Elbe
Sonntag, 22. April, 17. Juni, 23. September

Hirschpark, 11 Uhr
Treffpunkt:Witthüs,
Elbchaussee 499a
Sonntag, 20. Mai, 29. Juli, 28. Oktober

Anmeldung:
stefanie.probst@mehr-ist-denkbar.de
Tel. 27 80 75 97

Teilnahme: achtEuro, davon geht ein Euro ans Kinderhospiz „Sternenbrücke“
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.