Bundeswehr bleibt

Deutschlandweite Streichung der Standorte hat keine Auswirkung
auf die Führungsakademie

Aufatmen in Nienstedten:Die Führungsakademie bleibt als eine von drei Bundeswehreinrichtungen in Hamburg bestehen. Verteidigungsminister Thomas de Maizière hat deutschlandweit 31 Standorte der Bundeswehr geschlossen.
Die Führungsakademie der Bundeswehr mit ihren beiden Kasernen ist die höchste militärische Ausbildungseinrichtung der Bundeswehr. Hier werdie Führungsebenen in den Streitkräften militärisch und wissenschaftlich ausgebildet. Auch Soldaten aus dem Ausland kommen hierher, um sich weiterbilden zu lassen.
„Natürlich freuen wir uns, dass die Führungsakademie der Bundeswehr, die seit 1958 in Hamburg angesiedelt ist, bestehen bleibt. Dies ist eine gute Nachricht sowohl für die hier stationierten rund 400 Soldaten als auch für die rund 2.000 Lehrgansteilnehmer, die jedes Jahr an der Führungsakademie ausgebildet werden“, sagt Oberstleutnant Jürgen Engelhardt. Der Pressesprecher der Führungsakademie fasst zusammen.„Hamburg ist und bleibt damit auch in Zukunft ein attraktiver Standort für uns Soldaten.“
Deutschlandweit wird bei der Bundeswehr massiv gespart. Standorte fallen ganz weg oder schrumpfen. Dazu wird der Wehrdienst freiwillig geleistet. Es wird also weniger Soldaten geben. Wird sich die Führungsakademie verkleinern?„Zu weiteren Überlegungen können wir derzeit keine Aussagen treffen“, so Pressesprecher Engelhardt.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.