Brunnen im Hirschpark wird erneuert

Künstler Jörn Lissow (l.) erläutert seine Entwürfe Inge Hansen (Hirschparkverein), Hajo Schaefer (Bezirksamt Altona) und Astrid Juster (Bezirksversammlung Altona, v.l.). (Foto: pr)

Bezirksamt Altona investiert 50.000 Euro

Im Frühjahr 2012 wird der Hirschpark um eine Besucherattraktion reicher sein:Der Brunnen im Französischen Garten wird dann wieder plätschern.
Der Brunnen war schlichtweg marode. Das Brunnenbecken als auch die gesamte Technik einschließlich der Brunnenschale samt Wasserspiel müssen jetzt in Stand gesetzt werden.
Der Verein der Freunde des Hirschparks e.V. sammelte für die Sanierung des Brunnen-
beckens und stellte auch Geld für die Brunnenschale zur Verfügung. Gestaltet wird die neue Schale nach den Entwürfen von Jörn Lissow. Er konnte sich mit seinen Vorstellungen gegen fünf Konkurrenten beim Ideenwettbewerb des Bezirksamtes Altona durchsetzen. „Die historische Form wird aufgegriffen. Das Thema Wasser ist gut ausgearbeitet, wobei vor allem das fallende Wasser als positiv bewertet wird. Es hat für die Besucher eine beruhigende Ausstrahlung und passt zur Anlage des Französischen Gartens“, heißt es in der Begründung der Jury für den Sandsteinbrunnen.
Doch mit der Sanierung des Brunnens allein ist es nicht getan. Damit das Wasser fließen kann, muss ein Schacht für die neu zu legenden Zu- und Abwasserleitungen gegraben, und die Leitungen müssen ans Wassernetz angeschlossen werden. Auch die Pumpen müssen wieder funktionieren. Für diese Arbeiten wird das Bezirksamt Altona 50.000 Euro zur Verfügung stellen.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.