Bistro soll bleiben

Das Hallenbad Blankenese in der Simrockstraße.

Bäderland tritt Gerüchten entgegen: Keine Schließung des Lokals im Hallenbad geplant

Nach dem Schwimmen im Blankeneser Hallenbad kann man im 70 Quadratmeter großen Bistro wieder zu Kräften kommen. „Ich hörte soeben, dass das Bistro im Schwimmbad zum Jahresende geschlossen werden soll, weil kein Pächter gefunden werden kann“, sagt Marie-Luise S. „Das wäre doch schade, oder?“ Plant Bäderland tatsächlich, das Bistro zu schließen?
Das Hallenbad-Bistro, Simrockstraße 45, ist ein beliebter Treffpunkt – nicht nur nach dem Schwimmen. Es hat von 10 bis 21 Uhr geöffnet. Bei
Kaffee, Cola, einem Schnitzel, Tapas oder einem Eis baut man seine Energien nach dem Sport wieder auf oder sitzt nach Feierabend einfach nett beisammen. Wie viele Leute es täglich besuchen, dazu möchte Kirsten Morisse, Sprecherin von Bäderland Hamburg, keine Angaben machen. Genauso wenig wie zum Umsatz.
Doch es halten sich hartnäckig Gerüchte, das Bistro würde schließen. Hat der Pächter vielleicht die Nase voll und will aufgeben? Nein! „Das Bistro wird von Bäderland Hamburg betrieben. Wir suchen keinen neuen Pächter“, so Kirsten Morisse. Und versichert: „Es ist keine Schließung des Bistros geplant.“
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.