Anfassen und ausprobieren der Sachen erwünscht!

Die sechsjährige Helena ist schwer mit dem Herstellen ihrer Münzen beschäftigt. „Hier ist es schön!“, ist sie nach der Aktion begeistert.

Im Kl!ck Kindermuseum kann man mit spannenden Experimenten die Welt erkunden

Osdorfer Born - Wie lebten eigentlich Kinder in der Steinzeit? Woher kommt das Geld? Was macht ein Zahnarzt, wenn er meine Zähne repariert? Die Antworten auf diese und viele weiter Fragen können Kinder in einem extra für sie eingerichteten Museum selbst erkunden. Und ganz mutige Kinder erlauben ihren Eltern sogar, sie ins Kl!ck Kindermuseum zu begleiten!
Die sechsjährige Helena ist konzentriert bei der Sache. Sie stellt Münzen her. Vorsichtig legt sie ein Silberpapier auf die ausgelegten Münzen und paust dann die Oberfläche ab. „Schau mal, wie schön!“ ist sie von ihrem Werk ganz begeistert. Mit den Münzen in der Hand nimmt sie Kurs zum nächsten Ausstellungsstück, einem Laden, in dem sie einkaufen möchte. „Hier im Kindermuseum kann alles angefasst und auf allem rumgekrabbelt werden“, erklärt Margot Reinig. Als Museumsleiterin ist sie die „Herrin“ über zwei Etagen, die prall gefüllt mit Wissen sind: Die Steinzeit, der menschliche Körper, das Geldwesen, der Alltag zu Mitte des vergangenen Jahrhunderts und eine Ausstellung zum Thema Fußball können hier mit Experimenten und Mitmachaktionen erkundet werden. Dazu kommt noch das große Freilufttheater, in dem jeder auftreten kann.
Eines der zahlreichen Highlights ist der Zahnarztstuhl im Erdgeschoss. „Meist sitzen die Eltern auf dem Stuhl, und die Kinder reden ihnen gut zu, während sie „behandeln“. Bei der Planung dachten wir, es läuft umgekehrt: Die Kinder sitzen im Stuhl, und die Eltern spielen den Zahnarztbesuch durch. Würden die Eltern ja auch machen, wenn die Kinder sie ließen“, schmunzelt Reinig.
Sogar die Kleinsten haben hier ihren eigenen Raum zum Thema „Licht und Luft“. Über bunter Stufen geht es ins Dachgeschoss, wo man beispielsweise Gegenstände mittels eines Blasebalges in einer Röhre steigen lassen oder mit Leuchtbauklötzen bauen kann. Oder man setzt sich neben die Harfe und schwebt auf Wolke 7. Ermattet? „Zum Erholen können die Kinder in den Drehsessel mit 70er Jahre Design klettern“, macht Reinig aufmerksam.
Und einen Thronsaal gibts hier im Museum auch! Einfach mal reinschauen und ausprobieren! Denn Wissen macht Kl!ck!

Kl!ck
Kindermuseum Hamburg
Achtern Born 127
Tel. 41 09 97 77
mo-fr 9-18 Uhr
so 11-18 Uhr
sa nur Kindergeburtstage
Eintritt: Pro Person vier Euro, Kinder bis drei Jahre drei Euro, Gruppenermäßigung möglich; Kinder aus dem Osdorfer Born haben nach vorheriger Anmeldung freien Eintritt
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.