168 Wahllokale, 1.336 Helfer

Gesehen in Altona. (Foto: ch)

Bundestagswahl: Was im Bezirk Altona alles vorbereitet wird

- Hamburg-West - Wenn am 22. September der Deutsche Bundestag gewählt wird, dürfen im Wahlkreis 19 (Altona)) nicht nur 173.974 Wähler wie bei der Bundestagswahl 2009 ihr Kreuzchen machen. Zum ersten Mal wählen die Bewohner des Schanzenviertels in Bezirk Altona mit. Insgesamt gibt es damit 182.584 Wahlberechtigte. Die Wahlbeteiligung lag bei der letzten Bundestagswahl 2009 bei 75,1 Prozent. Ob´s diesmal mehr wird?
Am Tag der Wahl ist Großeinsatz für die insgesamt 1.336 Wahlhelfer. Pro Wahllokal sind ein sogenannter Vorsteher und ein Stellvertreter im Einsatz, dazu vier bis sechs Beisitzer. Gemeinsam sollen sie garantieren, dass alles reibungslos und korrekt abläuft. Damit jeder weiß, wie es geht, gibt es vorab noch Infos: Die Wahlvorsteher und Stellvertreter werden von Mitarbeitern der Wahlgeschäftsstelle zwischen dem 3. und 12. September geschult.
Wer nicht in ein Wahllokal kommen kann oder will , kann Briefwahl machen. Vielen Rollstuhlfahrern oder gehbehinderten Menschen bleibt auch nichts anderes übrig, denn nur 131 Wahllokale sind barrierefrei zu erreichen. 55.000 Stimmzettel für die Briefwahl hat das Landeswahlamt dem Bezirk Altona zugesandt. Bearbeitet werden die etwa 40.000 Briefwahlanträge von 23 Mitarbeitern im Rathaus Altona. Die per Briefwahl abgegebenen Stimmen werden in 66 Briefwahlbezirken ausgezählt.
Zwei Wahldienststellen sind Anlaufpunkte für alle Fragen rund um die Abstimmung. Sie befinden sich im Rathaus Altona, Platz der Republik 1, oder im Osdorfer Born, Bornheide 47a.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.