100 Tage im Amt

Kornelia Marquardt leitet seit gut drei Monaten das Polizeikommissariat 26 am Blomkamp.

Kornelia Marquardt ist die neue „oberste Polizistin des Westens“ –sie leitet das Polizeikommissariat 26

Seit gut 100 Tagen ist sie Chefin von rund 120 Kollegen: Kornelia Marquardt. Sie leitet als Nachfolgerin von Gerald Schmiedeberg das Polizeikommissariat 26 im Blomkamp.
„Ich kam mit vielen Bürgern und Institutionen in Kontakt, habe mich mit vielen Themen im Stadtteil vertraut gemacht“, zieht sie ihr Fazit nach gut drei Monaten. „Ich bin hier angekommen!“
Kornelia Marquardt ist seit 30 Jahren für die Sicherheit von Menschen zuständig. „Ich habe als Kommissarin im Polizeikommisariat St. Georg angefangen“, erinnert sie sich. Leicht war der Einstieg ins Berufsleben für die jetzige Polizeioberrätin nicht. „Als ich in der Schutzpolizei angefangen habe, gab es dort noch nicht viele Frauen“, blickt sie zurück. „Aber in den vergangenen Jahren ist viel passiert. Heute ist es normal, dass Männer mit Frauen zusammenarbeiten, und es gibt Frauen in allen Führungsfunktionen.“
Und zu denen gehört Kornelia Marquardt ganz sicher. Die geborene Bad Harzburgerin leitet heute eines von nur 24 Hamburger Polizeikommissariaten und hat das Sagen über ein Gebiet, das „von hier bis zur Landesgrenze reicht, einschließlich des Außenpostens in Rissen“. Zuvor war sie lange Jahre Ausbildungsleiterin an der Landespolizeischule und leitete dazwischen knapp fünf Jahre das Polizeikommissariat 27 in Stellingen. Vorherige Stationen ihrer Tätigkeit waren die Wache am Rothenbaum, die Polizeidirektion West und die Deutsche Hochschule der Polizei in Münster. Bei ihrer Tätigkeit hatte und hat sie stets den Menschen im Blick. „Es macht mir einfach Spaß, mit Menschen zu arbeiten.“
Was macht die Wahl-Hamburgerin in ihrer Freizeit? „Ich lese gern, gehe viel im Grünen spazieren und besuche gern Theater und Konzerte“, lächelt sie.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.