Bruckner: ein Wagner-Epigone?

War der Komponist Anton Bruckner (1824-1896) „Originalgenie oder Wagner-Epigone“? Mit dieser Frage beschäftigt sich ein Vortrag von Dr. Wolfgang Doebel am Donnerstag, 21. August, in der Elbschloss Residenz, Elbchaussee 374. Doebels These: Trotz seiner grenzenlosen Verehrung für Richard Wagner (1813-1883) war Bruckner durchaus ein eigenständiger Komponist. Die Veranstaltung im Restaurant „Hanseatic“ beginnt um 16 Uhr, der Eintritt kostet fünf Euro.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.