SVB-Tennisherren: Oberliga-Meister!

Nach einer sehr konzentrierten Mannschaftsleistung im Spitzenspiel beim Club an der Alster ist der 1. Herren der Spielvereinigung Blankenese die Oberligameisterschaft nicht mehr zu nehmen. Foto: rp

Blankeneser gewinnen gegen Alster – schafft das Team den
Aufstieg in die Nordliga? – GTHGC II im Abstiegskampf

Rainer Ponik, Hamburg-West

Das war souverän: Im Ober-
liga-Spitzenspiel beim Club an der Alster II bewiesen die Tennisherren der Spielvereinigung Blankenese (SVB) in den entscheidenden Situationen Nervenstärke und gewannen die entscheidende Partie um die Hamburger Meisterschaft souverän mit 8:1-Matchpunkten.
Die wenigen Zuschauer, die sich trotz des typischen Hamburger Schmuddelwetters auf den Weg zum Rothenbaum
gemacht hatten, sahen im
Spitzenspiel zwischen Blankeneses Leon Schütt und Alsters Matthias Kolbe einen echten Tennis-Krimi, den der Blankeneser erst im Tie-Break mit 6:4, 3:6 und 10:7 für sich entschied. Noch enger ging die Partie zwischen Nikolay Soloviev und seinem Kontrahenten Tobias Hinzmann aus. Wieder wurde die Partie erst im Tiebreak entschieden und wieder setzte sich der SVB-Spieler, diesmal mit 11:9, durch.
Nachdem auch Nachwuchs-Ass Linus-Krohn sein Match gewonnen hatte, führte die SVB mit 3:0. Da war es zu verschmerzen, dass Paul Ohde sein Spiel diesmal nicht gewinnen konnte.
Richard Ruckelshausen und Mohamed Shabib, der in seinem Duell gegen Alexander Lawrenz (6:0, 6:0) kein einziges Spiel abgab, sorgten danach dafür, dass das Spitzenspiel bereits nach den Einzeln entschieden war.
Trotzdem ließen die Schützlinge von Spielertrainer Richard Ruckelshausen auch in ihren Doppeln nichts anbrennen und durften nach diesem furiosen Sieg bereits einen Spieltag vor Saisonende die Meisterschaft feiern. Während es für die SVB-Spieler im Nachbarschaftsderby gegen den Großflottbeker THGC II nur noch um die „goldene Ananas“ geht, brauchen die Flottbeker nach der klaren 2:7-Schlappe im Heimspiel gegen den TC Wedel im Abstiegskampf jeden Punkt. „Wir werden noch einmal alles geben, um vielleicht doch noch den Klassenerhalt zu erreichen“, verspricht Mannschaftssprecher Marco Möller, der sich in seinem Einzel gegen Mads Engsted im zweiten Satz verletzte und zum Doppel nicht mehr antrat.
Für Staffelmeister SVB geht es nach der Partie in die Saisonverlängerung: Im Relegationsspiel gegen das blutjunge Team vom NTSV Strand 08 geht es um den Aufstieg in die Nordliga.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.