Neue Heimat für die Blue Devils

Ihr letztes Saisonspiel gewannen die Devils mit 33:0 gegen die Kiel Baltic Hurricanes II und wurden damit ungeschlagen Meister in der Oberliga Nord. Ab 2018 spielen die HBD in der Regionallliga Nord. Foto: Christian Fenneberg

Umbau für 800.000 Euro: Footballer ziehen auf Sportanlage Kroonhorst um

Ch. v. Savigny, Osdorfer Born
Die Blauen Teufel fühlen sich wohl am Osdorfer Born: Innerhalb der nächsten Jahre soll der American-Football-Verein „Hamburg Blue Devils“ (HBD) ganz auf die Sportanlage am Kroonhorst umziehen. Bislang hatte lediglich die Herrenmannschaft der HBD im Osdorfer Born trainiert und ihre Spiele ausgetragen – künftig sollen auch die Damen- und die Jugendteams hinzukommen. Dafür wird der Sportplatz am Kroonhorst erweitert und mit einer ganzjährig bespielbaren Kunststoffrasenfläche ausgestattet. Weiterhin bekommt der Standort eine Flutlichtanlage, sowie neue Umkleide- und Sanitärräume.Die Umbaukosten in Höhe von 800.000 Euro teilen sich RISE (Rahmenprogramm Integrierte Stadtteilentwicklung, 325.000 Euro), das Bezirksamt Altona (325.000 Euro), der Bezirkliche Sportstättenbau (50.000 Euro) und der Footballverein selbst mit 25.000 Euro. Wegen der aktuell noch fehlenden 50.000 Euro hat die Bezirksversammlung Altona einen Antrag auf Zusatzfinanzierung eingereicht. Das Geld soll ebenfalls vom Bezirksamt Altona kommen.
Für die HBD, die kürzlich die Meisterschaft in der Oberliga Nord gefeiert haben und ab dem nächsten Frühjahr in der Regionallliga spielen, bedeutet der bevorstehende Umzug einen Segen. „Wir arbeiten seit Jahren daran und freuen uns tierisch, wenn es endlich losgeht“, sagt HBD-Präsident Sascha Hinz. Bisher haben die Damen- und Jugendmannschaften am Hemmingstedter Weg trainiert, wo lediglich ein – begrenzt strapazierfähiger – Naturrasen zur Verfügung steht. Zudem ist die Anlage unbeleuchtet. Im Winter konnte daher nur in der Halle trainiert werden. „Natürlich ist es wünschenswert für alle Sportler, dass sie bei jedem Wetter und in voller Montur draußen trainieren können“, sagt Hinz.
Um den Bornern den Umzug schmackhaft zu machen, wollen die HBD ein kostenloses bzw. günstiges Trainingsprogramm für Jugendliche anbieten. „American Football ist ein Sport für jedermann“, erklärt Hinz. „Egal, ob Mann oder Frau, groß oder klein, dick oder dünn. Wir wollen die Kids für unseren Sport begeistern!“ Auch Respekt und soziales Verhalten sollen durch das Training gefördert werden.
Ein Termin für den Beginn der Bauarbeiten steht noch nicht fest. Allerdings muss die Investitionssumme gemäß Förderrichtlinien bis Ende 2019 ausgegeben werden.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.