Leuchtturmpokal mit Rekord

Konzentriert fixiert Tobias Führmann im Spiel um Platz drei den gelben Filzball. Das vereinsinterne Duell mit Kai Britze konnte er klar für sich entscheiden. Foto: rp

Insgesamt rund 200 Teilnehmer
schlugen beim Oldie-Tennisturnier auf

Rainer Ponik, Hamburg-West
Deutlich mehr als 200 Meldungen – im letzten Jahr waren es 120 – sorgten beim 51. Senioren-Tennisturnier des THK Rissen für einen neuen Teilnehmerrekord. „Die Hochstufung zu einem Leistungsklassenturnier hat die Attraktivität unseres Turniers noch einmal deutlich erhöht“, freuen sich die Turnierleiter Marcus Hilger, Anja Kemperdick und Jan Alkenbrecher über die vielen Spieler, die vom 26. August bis 2. September in Einzel und Doppel um Spielse, Sätze und Siege kämpften.Prominente Teilnehmer waren am Marschweg Ex-HSV-Trainer Frank Pagelsdorf, St. Pauli-Präsident Oke Göttlich und der ehemalige Hockey-Nationalspieler Hendrik Lange. Während Pagelsdorf sich die Zeit nach seiner Erstrundenniederlage mit mehrstündigen Skatrunden vertrieb, erreichten Göttlich und Lange das Doppel-Finale in der Altersklasse M40, in der sie auf die Lokalmatadoren Marcus und Matthias Hilger trafen. „Wir haben zwar unser Bestes gegeben, aber die Beiden waren heute einfach besser“, musste Marcus Hilger des Überlegenheit des für den TC Vier Jahreszeiten angetretenen Duos anerkennen.
Doch auch die Rissener Tennisfans hatten Grund zum Jubeln: Der Leuchtturmpokal bleibt – Bert Schleper sei Dank - für ein weiteres Jahr in der Vereinsvitrine. Im Finale der Herren M40 feierte Schleper nach dem klaren Zweisatzsieg gegen Michael Boos (SV Blankenese) bereits den dritten Pokalsieg in Folge. Platz drei sicherte sich Rissens Tobias Führmann, der sich im vereinsinternen Duell gegen Hockeycoach Kai Britze für die Niederlage beim letztjährigen Kingscup revanchieren konnte.
Für die SV Blankenese war Burghard Pilzecker erfolgreich. In der Klasse M65 setzte sich der Tennis-Routinier souverän mit 6:1 und 6:3 gegen Volker Stender (Stader TC) durch. Pilzeckers Vereinskamerad Wolfgang Dorn musste sich im Herren60-Finale indes etwas überraschend dem ungesetzten Sönke Seiler (Uetersen) geschlagen geben. Wer sich für weitere Ergebnisse interessiert, kann sich über einen Link auf der Vereinsseite des THK Rissen auf mybigpoint.de informieren.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.