GTHGC gewinnt Derby

Umkämpftes Westderby: Rissens Benjamin Laatzen (l.) setzt sich hier gegen Großflottbeks Youngster Anton Soecknick durch, doch am Ende konnte der GTHGC das Nachbarschaftsduell mit 3:2 gewinnen. Foto: rp

2. Hockey-Bundesliga: Polo nach zwei Auswärtsspielen wieder Tabellenführer

Rainer Ponik, Hamburg-West
Der Saisonverlauf in Deutschlands zweithöchster Spielklasse ist an Spannung bislang kaum zu überbieten. Mittendrin versuchen gleich drei Herrenteams aus dem Hamburger Westen, vor der Winterpause viele Punkte zu sammeln.
Besonders viel hat der Hamburger Polo Club vorgenommen. Nachdem das Team von Spielertrainer Matthias Witthaus in der Vorsaison bereits Dritter wurde, streben die Hockeyasse erneut einen Spitzenplatz an. Am Wochenende gings in Spitzenspielen gegen Schwarz-Weiß Neuss und dem bisherigen Tabellenführer Kahlenberg.
Kampf um den Klassenerhalt auf schwer
bespielbarem Feld
Trotz deutlicher Überlegenheit geriet der Polo Club in Neuss durch zwei clever ausgespielte Konter schnell mit 0:2 in Rückstand. Gleichwohl kamen die Klein-Flottbeker noch vor dem Seitenwechsel nach einer verwandelten Strafecke von Nick Algner zum hochverdienten Anschlusstreffer. Danach gelang es den hochüberlegenen Gästen dank Franz Lindengrüns Treffer, wenigstens noch einen Punkt zu retteten.
Auch einen Tag später machten es die Hamburger spannend. Tomas Prochazka und Jan-Hendrik Bartels hatten zwar zwei Tore für Polo erzielt, doch weil auch Kalenberg doppelt traf, stand es bis fünf Minuten vor Schluss 2:2. Leon Thörnblom und nochmals Jan-Hendrik Bartels sorgten dann für den verdienten 4:2-Auswärtssieg und katapultierten den HPC wieder an die Tabellenspitze.
Für die Lokalrivalen vom GTHGC geht es um den Klassenerhalt. Nach dem knappen 3:2-Sieg im Derby in Rissen konnte Großflottbek auf schwer bespielbarem Untergrund auch bei Klipper punkten. Marius Müller und Peer Riemann schossen den GTHGC mit 2:0 in Front, doch am Ende stand es 2:2.
Die ergiebigen Regenfälle setzten auch den alten Platz in Rissen unter Wasser, sodass der neue Kunstrasenplatz bereits gegen die TG Heimfeld einweiht wurde
Die TGH war zunächst klar besser, doch Robert Dallmann glich den 0:1-Rückstand vor dem Wechsel noch aus.
Malte Pingels 2:1 konnte Heimfelds Torjäger Alex Otte zwar noch egalisieren, doch Markus Weßeling sicherte mit dem 3:2 drei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.