BG West steht an der Spitze

Rike Noll (l.) zählt zu den besten und erfahrensten Spielerinnen der BG Hamburg-West. Foto: rp

Basketball: Regionalligist weiterhin unbesiegt

Rainer Ponik, Hamburg-West
Obwohl sich die Regionalliga-Basketballerinnen der BG Hamburg-West auch ein weiteres Jahr für den Verbleib in Deutschlands dritthöchsten Spielklasse qualifiziert hatten, zogen sie ihre Mannschaft zurück, um fortan eine Klasse tiefer Basketball zu spielen.
„Nach dem Ausscheiden von Wiebke Seidenkranz – Umzug nach Berlin – und Claudia Frank – Schwangerschaft – und der Trennung von Trainer Jens Goetz haben wir uns zu diesem Schritt entschlossen“, begründet Sükran Gencay, die bei der BG West seit ein paar Monaten als Spielertrainerin fungiert, den freiwilligen Abstieg in die 2. Regionalliga.
Gut, dass mit Ruth Thänert (zuletzt BG Rotenburg/ Scheeßel) und Ida Hüners (SC Rist Wedel) zwei neue Flügelspielerinnen den zuvor etwas zusammengeschrumpften Kader verstärken. Nach einer eher durchwachsenen Saisonvorbereitung und nicht allzu sehenswerten Auftaktspielen hat sich die BG West in den vergangenen Wochen deutlich gesteigert. So auch im Spitzenspiel beim SC
Alstertal-Langenhorn, in dem sich die Gäste nicht zuletzt Dank starker 18 Punkte von Rike Noll mit 62:52 durchsetzen konnten.
Nach einem knappen 49:45-Erfolg gegen den Eimsbütteler TV zeigte sich das Team der BG West auch im letzten Heimspiel des Jahres sehr stark.
Durch eine geschickte Zonenverteidigung wurde der Tabellenvierte Ahrensburg von Anfang an mächtig unter Druck gesetzt. Die junge Gästemannschaft machte prompt Fehler, die die BGW mit einer ganzen Reihe von Schnellangriffen zu nutzen wusste.
Vor allem unter dem Korb gab es für den ATSV kaum etwas zu holen, sodass vor allem Ruth Thänert (20) fleißig punkten konnte. Am Ende reichte es im achten Saisonspiel mit 70:42 zum achten Sieg.
„Bis zum Jahresende werden sich alle erst einmal erholen können, aber ab Januar geben wir wieder Gas“, so Sükran Gencay. Ob der Tabellenführer im Falle der Staffelmeisterschaft die neue Aufstiegschance wahrnehmen würde, steht noch in den Sternen.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.