Vier weiteren misshandelten Kindern ein Zuhause geben

Der Vorstand der Benita Quadflieg Stiftung setzt sich für misshandelte Kinder ein (von links): Stefanie Tapella, Maya Schneider, Sandra Quadflieg, Katja Junge und Kuratoriumsmitglied Brigitte Bayer. (Foto: pr)

Benita-Quadflieg-Stiftung will Haus Mignon ausbauen und bittet dafür um Spenden

Miriam Kopf, Nienstedten – Fast wie eine ganz normale Familie. So leben die Kinder und Eltern im Haus Mignon zusammen.
Die Unterschiede: Mutter und Vater sind heilpädagogisch erfahren und haben zusätzlich zu ihren eigenen Kindern fünf weitere aufgenommen, die in deren Familien nicht mehr leben können. Weil sie körperlich und/oder psychisch misshandelt oder schwer vernachlässigt wurden. Zur Zeit erleben zehn Kinder in zwei Wohngruppen ein Stück familiäre Normalität.
Für vier weitere traumatisierte Kinder möchte die Trägerin des Hauses Mignon, die Benita- Quadflieg-Stiftung, eine weitere Wohnung im Dachgeschoss ausbauen und die nötigen Voraussetzungen für einen neuen Zufluchtsort schaffen.
Jede Spende beschleunigt den Einzug der Kinder
Doch dafür ist finanzielle Hilfe notwendig: „Wir geben Kindern ein Zuhause“, appelliert Vorstandsmitglied Sandra Quadflieg an jeden Einzelnen. „Jede Spende hilft und beschleunig den Einzug der betroffenen Kinder in ihren Schutzraum.“
Mehr Infos unter
❱❱ www.benita-quadflieg-stiftung.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.