Verloren im Supermarkt

Das „theater 36“ hat sein neues Stück in einen Supermarkt verlegt. Als Ort für die Handlung, wo viele Menschen täglich ein- und ausgehen, ohne sich je wirklich zu begegnen. Foto: Steffen Gottschling
Hamburg: LICHTHOF Theater |

Inklusive Theatergruppe im Lichthof Theater

Von Horst Baumann. Sorgenfrei einkaufen, das war gestern. Im Theater wird der Laden zur Falle, das Einkaufserlebnis unerwartet zur Grenzerfahrung. Die inklusive Theatergruppe „theater 36“ zeigt ihr neues Stück im Lichthof Theater, Mendelssohnstraße 15. „Nur eine Nacht – Faustus, Katzenfutter und ein Supermarkt“ läuft dort am am Freitag, 19., und Sonnabend, 20. Februar, jeweils um 19.30 Uhr.

Schräge Witze, böse Überraschungen

Regisseur und Autor Jörn Waßmund hat das Stück mit Motiven aus Goethes „Faust“ an gereichert. Er verspricht „viel schrägen Witz und Überraschungen“. Es ist die vierte Theaterarbeit der Gruppe aus Darstellern mit und ohne Behinderung. Die gibt es seit 2008 als Kooperation von Leben mit Behinderung Hamburg und dem Goldbekhaus.

Nur eine Nacht

Freitag, 19., und Sonnabend, 20. Februar, jeweils um 19.30 Uhr im Lichthof Theater, Mendelssohnstraße 15.
Karten 18, ermäßigt zwölf Euro unter www.lichthof-theater.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.